Die Weingartenschule in Kriftel wird in den Ferien erweitert.

Main-Taunus

Main-Taunus: Bauarbeiten an Schulen

  • schließen

Der Kreis investiert sechs Millionen Euro in seine Schulen - vor allem in Brandschutz und Dachsanierung. An elf weiterführenden Schulen wird die Infrastruktur für W-LAN geschaffen.

Knapp sechs Millionen Euro investiert der Main-Taunus-Kreis in größere und kleinere Bauvorhaben an Schulen, teilt Erster Kreisbeigeordneter Wolfgang Kollmeier (CDU) mit. An fast der Hälfte aller Schulen werde in den Sommermonaten gearbeitet.

Vorrangig werden Dachsanierungen und Brandschutzarbeiten vorgenommen. Mit Kosten von 385 000 Euro schlagen die Dacharbeiten an der Liederbachschule (Liederbach) zu Buche. Das unter Denkmalschutz stehende Hauptgebäude der Theodor-Heuss-Schule (Bad Soden) erhält neue Brandschutztüren für 175 000 Euro. Für die Erneuerung der Trinkwasserleitungen an der Eichendorffschule (Kelkheim) werden 450 000 Euro investiert. Einzelne Bauprojekte werden wegen des großen Umfangs erst in den Herbst- oder Weihnachtsferien abgeschlossen sein. Beispielsweise werden in der Brühlwiesenschule (Hofheim) bis Herbst Brandschutzarbeiten – darunter das Installieren einer Unterdecke und einer neuen Lüftungsanlage – für eine Million Euro vorgenommen. Facharbeitsräume werden mit neuesten Lehrmitteln für 475 000 Euro bestückt. Dem Schulstart steht aber nichts im Wege, sagt Kollmeier. An insgesamt elf weiterführenden Schulen wird die Infrastruktur für W-LAN geschaffen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,3 Millionen Euro. Viele Klassenräume erhalten einen neuen Anstrich oder werden grundlegend renoviert. 350 000 Euro wendet der Kreis für den neuen Verwaltungsbereich der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule (Hofheim) auf. kek

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare