1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis
  4. Bad Soden

Streit um Radweg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kerstin Klamroth

Kommentare

Allgemeiner Deutscher Fahrradclub kritisiert die Verlegung der Trasse von der Schwalbacher Straße auf den Soderwaldsweg.

Scharf kritisiert hat der Allgemeine Deutsche Fahrradclub Main-Taunus (ADFC), dass der Magistrat der Stadt mehrheitlich den geplanten Radschutzweg entlang der Schwalbacher Straße verworfen hat. Die Vorsitzende Gabriele Wittendorfer bemängelte, der alternativ vorgesehene Radweg durch den Soderwaldsweg sei doppelt so lang und doppelt so steil.

Wie Bürgermeister Norbert Altenkamp (CDU) mitteilt, hatte der Magistrat sich für den Alternativvorschlag ausgesprochen, da die Kosten von ursprünglich 121 000 Euro auf 402 00 Euro gestiegen waren. Grund dafür sei, dass neben dem Radschutzweg auch die Stellplätze für Anwohner erhalten bleiben sollten, Hessen Mobil aber dann von der Stadt die Kosten für den Unterhalt einer solch breiten Straße gefordert hätte. Stattdessen schlägt der Magistrat nun vor, für 140 000 Euro den Waldweg mit einer Asphaltdecke zu versehen und zu beleuchten.

Wittendorfer spricht sich dafür aus, die Stellplätze in der Schwalbacher Straße wegfallen zu lassen, die Bürger sollten auf ihren Grundstücken parken. Bürgermeister Altenkamp hält dagegen: Dies sei nicht auf jedem Grundstück möglich und die nächsten Parkplätze befänden sich unzumutbar weit entfernt am Friedhof.

Auch interessant

Kommentare