1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis
  4. Bad Soden

SPD nominiert Helmerich

Erstellt:

Kommentare

Kandidatin bei Bürgermeisterwahl

Bad Soden - Die Bürgermeisterwahl am 4. Juni wird kein Solo für Rathauschef Frank Blasch. Der Vorstand der städtischen SPD hat nun Dr. Martina Helmerich als Kandidatin auserkoren. Die endgültige Entscheidung werde am Donnerstag, 16. Februar, fallen. Für diesen Tag ist eine Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins anberaumt. Bei dieser wird über den Personalvorschlag des Vorstandes entschieden.

„In unseren Beratungen sind wir im Vorstand sehr schnell zu einem einstimmigen Beschluss gekommen. Wir wollen mit einem eigenen Personalvorschlag in die Bürgermeisterwahl gehen und sehen in Martina Helmerich die richtige Kandidatin“, erklärte die SPD-Vorsitzende Friederike Wiertulla. Sie dankte Martina Helmerich für ihre Bereitschaft zu kandidieren und sicherte ihr volle Unterstützung zu.

Mit der promovierten Politologin Dr. Martina Helmerich habe die SPD eine äußerst kompetente und engagierte Kandidatin aus den eigenen Reihen gewinnen können, betonte Wiertulla. „Martina Helmerich ist in der Stadt verwurzelt, und ihre ausgleichende Art wird von vielen geschätzt. Als Abgeordnete im Stadtparlament und stellvertretende Vorsitzende des Ortsvereins leistet sie herausragende kommunalpolitische Arbeit.“ Die Kandidatin sei zudem als Mitglied des Kreistags des Main-Taunus-Kreises mit den politischen Strukturen auf kommunaler und Kreisebene bestens vertraut.

„Ich stehe für eine soziale und familienfreundliche Politik, die die Menschen verbindet und Bad Soden mit neuen Ideen weiterbringt. Ich will unter anderem Jugendliche stärker als bisher beteiligen und für die Bürgerinnen und Bürger aus allen Altersgruppen da sein“, erklärte Martina Helmerich. „Als Bürgermeisterin will ich den Klimaschutz in Bad Soden voranbringen und anstehende Investitionen mit Tempo umsetzen.“ red

Auch interessant

Kommentare