Bad Soden

Neuer Busbahnhof

  • schließen

Bürgermeister Frank Blasch stellt Haushalt für 2019 vor. Weiterhin ist Sparen angesagt. Dennoch werden knapp 3,1 Millionen Euro in den neuen Busbahnhof investiert.

Der Neubau des Busbahnhofes am Bad Sodener Bahnhof ist die größte Investition, die sich die Stadt im kommenden Jahr leistet. Das geht aus dem Haushaltsentwurf hervor, den Bürgermeister Frank Blasch (CDU) am Mittwochabend im Parlament vorgestellt hat. Knapp 3,1 Millionen Euro sind demnach für das Großprojekt vorgesehen.

Der Etat für 2019 hat ein Volumen von 53 Millionen Euro, ist ausgeglichen und damit genehmigungsfähig, sagte Blasch. Steuersätze, Müll-, Wasser- und Abwassergebühren für die Bürger blieben stabil. Die Einnahmen bei Gewerbe- und Einkommenssteuer hat der Kämmerer „konservativ“ gerechnet. Eine Überraschung wie in diesem Sommer, als durch Steuerausfälle plötzlich rund fünf Millionen Euro auf der Einnahmenseite fehlten und eine Haushaltssperre verhängt werden musste, soll es 2019 nicht geben. Höhere Schlüsselzuweisungen des Landes kompensierten die Ausfälle, sagte Blasch. Zwischenzeitlich ist auch der Finanzengpass für dieses Jahr gelöst: Die Stadtverordneten haben den Nachtragshaushalt mehrheitlich verabschiedet.

Die Kassenkredite in Höhe von fast fünf Millionen Euro will der Kämmerer bis Ende kommenden Jahres komplett abbauen. Die Schulden steigen jedoch leicht auf 53 Millionen Euro. Sparen sei daher weiterhin angesagt, so Blasch. aro

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare