1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis
  4. Bad Soden

Lebendige Kurstadtgeschichte in zwölf Bildern

Erstellt:

Kommentare

Einen Blick in die Brot- und Feinbäckerei von Philipp Wolf in der Adlerstraße erlaubt das Foto aus den 1930er Jahren. Stadtarchiv Bad Soden
Einen Blick in die Brot- und Feinbäckerei von Philipp Wolf in der Adlerstraße erlaubt das Foto aus den 1930er Jahren. Stadtarchiv Bad Soden © Stadtarchiv Bad Soden

Der Historische Kalender 2023 ist ab sofort in einer Auflage von 300 Stück erhältlich

Bad Soden - In den 1960er Jahren gaben sich die ganz Großen des Boxsports in Bad Soden ein Stelldichein. Im Boxstall Bruno Müller, einem Anbau des Hotels Weigand, trainierten Karl Mildenberger, Muhammad Ali alias Cassius Clay und Bubi Scholz. Im Frankfurter Waldstadion fand am 10. September 1966 auch der legendäre Kampf Karl Mildenberger gegen Cassius Clay statt.

Das Hotel Weigand musste 1985/86 dem Neubau der City-Arkaden weichen. Heute befindet sich an der Ecke Königsteiner Straße/Straße Zum Bahnhof das Hotel Concorde in fünfter Generation. Die Monatsblätter des Historischen Kalenders bringen auch 2023 spannende Geschichten ans Tageslicht. Da werden alte Bräuche, wie der „Kerweumzug“ auf der Langstraße in Altenhain auf einer Schwarz-Weiß-Fotografie von 1919 festgehalten.

Ein Blick in die Backstube der Brot- und Feinbäckerei von Philipp Wolf in der Adlerstraße 3 auf dem Juli-Kalenderblatt spiegelt ein Stück düstere Zeitgeschichte wider. Mit argwöhnischem Blick beobachtet der Mann in Nazi-Uniform in den späten 1930er Jahren das Tun und Lassen der Bäckergesellen und ihres Chefs. Schon vor 1842 wurde die Liegenschaft mit ihrer abwechslungsreichen Geschichte errichtet. Ihr erster Besitzer Johannes Duhs wanderte 1862 als Witwer mit seinen drei Töchtern nach Australien aus. 1992 übernahm die Sodenerin Anja Klügling das Café von der Familie Arzt. Zunächst unter dem Namen „Bonjour“, nannte sie es als Dank an ihren früh verstorbenen Mann in „Merci“ um. Dass der Historische Kalender 2023 seit 21 Jahren erscheint, ist einem Team von engagierten Bürgern aus allen drei Stadtteilen Bad Sodens zu verdanken. Federführend sind der Heimatgeschichts-Verein Neuenhain mit seinem Vorsitzenden Klaus Plösser und Dr. Christiane Schalles, Chefin des Stadtarchivs. Unterstützt werden sie von Heike Althenn-Mims, Jürgen Butzer und Harald Horn vom Geschichtsverein Altenhain.

Für ein Stück lebendiges Unternehmertum steht das Autohaus Volpert & Bisinger in der Königsteiner Straße. Gemeinsam mit seinem Freund Albert Bisinger gründete Volpert 1947 die „Kraftfahrzeuginstandsetzungswerkstatt“ in einer Holzbaracke. Und wer weiß noch, dass es in Neuenhain ab 1876 in der Hauptstraße eine Gelbgießerei gab, in der Messing produziert wurde? Der Historische Kalender 2023 in einer Auflage von 300 Stück ist im örtlichen Buchhandel, in der „Zeitungsente“, im Kiosk Marinschlag, in der Stadtbücherei, im Bürgerbüro und Stadtmuseum erhältlich. Er kostet zehn Euro.

Auch interessant

Kommentare