Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die 18 neuen Bahnen haben 280 000 Euro gekostet.
+
Die 18 neuen Bahnen haben 280 000 Euro gekostet.

Bad Soden

Bad Soden: Große Spendenbereitschaft für neue Minigolfanlage

  • Andrea Rost
    VonAndrea Rost
    schließen

Am 3. Juli wird der komplett sanierte Minigolfplatz im Alten Kurpark wiedereröffnet. Als die Bad Sodener Kleingolfanlage 1958 gebaut wurde, war sie die zweitälteste in Deutschland.

Die 18 Bahnen der Minigolfanlage im Alten Kurpark in Bad Soden sind komplett neu verlegt. In Türkis, Grün und Blau strahlen die Hindernisse, die es mit dem kleinen Ball zu überwinden gilt, ehe er ins Loch rollen kann. Der Rasen drumherum ist frisch eingesät. Betreten werden darf er noch nicht, damit die Halme wurzeln und ungestört wachsen können. Auch ein paar Bäume sind dazugekommen auf der städtischen Sportanlage, die am kommenden Samstag, 3. Juli, nach einer Komplettsanierung wiedereröffnet wird.

Bürgermeister Frank Blasch (CDU) wird dann die ersten Bälle schlagen, ab zwölf Uhr dürfen Besucherinnen und Besucher Tickets lösen. Wegen der Corona-Pandemie werden am Eingang Kontaktdaten erhoben und es gilt, Abstands- und Hygieneregeln zu beachten.

Die Anlage

Die Minigolfanlage in Bad Soden ist die zweitälteste Kleingolfanlage Deutschlands. Sie wurde 1958 eröffnet. Die erste Anlage eröffnete 1955 in Traben-Trarbach an der Mosel.

Nach dem kompletten Neubau wird der Minigolfplatz am Rande des Alten Kurparks am Samstag, 3. Juli, um 12 Uhr wiedereröffnet.

Spielzeiten sind täglich von 11 bis 19 Uhr. Der Eingang wurde von der Straße Am Bahnhof direkt in den Alten Kurpark verlegt.

Eintrittspreise: Erwachsene zahlen fünf Euro, Kinder unter zwölf Jahren drei Euro. aro

Minigolf wird in Bad Soden bereits seit Ende der 1950er Jahre gespielt. Die Anlage im Alten Kurpark an der Königsteiner Straße, unweit des historischen Badehauses, wurde im Oktober 1958 fertiggestellt und war damals die zweitälteste Minigolfanlage Deutschlands. Als „Kleingolfanlage im Schlößchenpark“ sollte sie Kurgäste und Einheimische gleichermaßen unterhalten. Gebaut wurde sie von städtischen Mitarbeitern.

Schnell war der Bad Sodener Minigolfplatz über die Stadtgrenzen hinaus beliebt. Bereits zu Himmelfahrt 1959 konnte der fünftausendste Spieler begrüßt werden. In der ganzen Saison 1962 kamen insgesamt 18 250 spielende Gäste. Das 70-jährige Bestehen der Anlage vor drei Jahren wurde groß gefeiert. Aber die Notwendigkeit einer Erneuerung war nicht zu übersehen. Die abgetragenen Bahnen wiesen tiefe Risse auf, sie waren stark abgenutzt und hatten sich gesenkt.

280 000 Euro hat die Stadt für die Komplettsanierung bezahlt. Ein Zuschuss in Höhe von 68 000 Euro aus Mitteln des Main-Taunus-Kreisinvestitionsfonds hat maßgeblich bei der Finanzierung geholfen. Und Bad Sodener Bürgerinnen und Bürger sowie lokale Institutionen zahlten fast 15 000 Euro auf ein Spendenkonto ein.

Drei Spender hätten die Finanzierung je einer Bahn komplett übernommen, berichtet Bürgermeister Frank Blasch. Zwei von ihnen werden auf einem Hinweisschild genannt, ein Spender möchte anonym bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare