Mendelsson-KareolTanzorches
+
Das Kareol-Tanzorchester spielt Schlager wie vor 100 Jahren.

Bad Soden

Mendelssohn-Tage mit Klassik und Familienmusical

  • Andrea Rost
    vonAndrea Rost
    schließen

Die Veranstalter der Mendelssohn-Tage in Bad Soden müssen die Besucherzahl in diesem Jahr um zwei Drittel verkleinern - das Eröffnungskonzert ist breits ausverkauft.

Klassische Musik live und in geschlossenen Räumen zu hören, ist in der Zeiten der Corona-Pandemie kaum möglich. Die Mendelssohn-Tage der Musik, die in diesem Jahr zum 15. Mal stattfinden, machen da eine Ausnahme. Die Bad Sodener Stiftung Jürgen Frei als Veranstalter der Musikreihe und der Sponsor Taunus-Sparkasse kündigen auch für diesen Herbst mehrere Konzerte in Bad Sodener Kirchen und im H+Hotel an. Weil wegen der besonderen Hygienevorkehrungen nur ein Drittel der üblichen Besucher zugelassen werden, gibt es für einige Veranstaltungen nur noch wenige Tickets.

Ausverkauft ist bereits das Eröffnungskonzert des Festivals, das am 18. Oktober, um 15 Uhr in der evangelischen Kirche Am Quellenpark beginnt. Wegen der großen Nachfrage spielen Pianist Christopher Park aus Bad Soden und Cellistin Annabel Hauk aus Königstein aber ab 18 Uhr nochmals Kammermusikwerke von Beethoven, Mendelssohn und Bach.

Weiter geht es am Sonntag, 25. Oktober, 17 Uhr, mit dem Kareol Tanzorchester. Im großen Saal des H+Hotels stimmt es die Besucher unter dem Titel „The Roaring Twenties“ mit bekannten Schlagern auf die Zeit vor 100 Jahren ein.

Tickets

Karten für die Mendelssohn-Musiktage können noch bis Sonntag, 20. September, bestellt werden.

Formulare zur Kartenreservierung gibt es im Internet unter www.musikstifung.de. Online können Tickets auf der Homepage der Stadt unter www.bad-soden.de reserviert werden.

Anmeldung zu den Stadtführungen auf den Spuren Mendelssohns unter der Telefonnummer 06196/208 411.

Weitere Informationen zum Festival: www.bad-soden.de.

Am Allerheiligentag, 1. November, führt Tobias Landsiedel mit einem Teil des Vocalconsort Frankfurt zum Totengedenken passende Werke von Tallis, Schütz, Mozart, Elgar und Rheinberger auf. Mit dabei sind Andreas Lehmann (Saxophon) und Bernhard Kießig (Orgel). Das Konzert mit dem Titel „Lux aeterna“ beginnt um 18 Uhr in der Katholischen Kirche St. Katharina, Salinenstraße 1.

Mit der Kleinen Oper Bad Homburg können Kinder, Eltern und Großeltern Till Eulenspiegels lustige Streiche in einem Familienmusical am 5. November ab 15 Uhr im Bürgerhaus Neuenhain, Hauptstraße 45, verfolgen.

Mit dem Finale unter dem Titel „Im Garten Eden – Musik trifft Kunst“ klingen die Mendelssohn- Tage am 8. November aus. Im alten Lichtspielhaus Anno 1928, Zum Quellenpark 2, beginnt um 15 Uhr ein Konzert mit Carsten Schmidt-Hern (Bariton) und Anne Larlee (Klavier). Besucher haben zusätzlich die Möglichkeit, an einer Führung durch die Ausstellung „Im Garten Eden“ in der Stadtgalerie im Badehaus teilzunehmen.

Wie jedes Jahr gibt es parallel zum Musikfestival auch zwei Mendelssohn-Stadtführungen mit Richard Sippl. Am 24. Oktober geht es „Auf Mendelssohns gezeichneten Spuren“ vom Kurpark nach Neuenhain, um die Schauplätze seiner selbst gefertigten Zeichnungen zu besuchen. Am Samstag, 31. Oktober, lässt sich Mendelssohn als Bad Sodener Kurgast erleben. Beginn ist jeweils um 15 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare