1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis

Apfelmost und tolle Aussicht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Sie werden von Samstag an Wanderer bewirten: die neuen Pächter des Neufville-Turms, Andrea Schubert und Ralph Dihlmann.
Sie werden von Samstag an Wanderer bewirten: die neuen Pächter des Neufville-Turms, Andrea Schubert und Ralph Dihlmann. © Schick/FR

Das Ausflugscafé am Neufville-Turm öffnet am Samstag wieder. Von Franziska Richter

Von Franziska Richter

Frischen Apfelmost aus Hofheim soll es geben, wenn Andrea Schubert und Ralph Dihlmann am morgigen Samstag, 5. September, das Ausflugscafé am Eppsteiner Neufville-Turm wieder öffnen. Natürlich sollen auch andere Getränke angeboten werden, doch Andrea Schubert ist wichtig, dass sie etwas aus der Region ausschenken. Dann entschuldigt sie sich, sie müsse telefonieren.

Dihlmann richtet nebenbei das Hinweisschild für die Toiletten in einem kleinen Blumenkasten auf. "Das müssen wir noch etwas besser befestigen", sagt er lachend. Die Vorbereitungen laufen also, die Schanklizenz haben sie, das Ordnungsamt hat alles geprüft, das Paar wirkt sehr gelassen.

"Ich bin in den vergangenen Tagen schon öfter mal angesprochen worden, wann es nun endlich wieder losgeht", erzählt Dihlmann. Und seine Freundin übt bereits fleißig das Kuchenbacken. "Also, der erste war ein echter Renner", sagt Dihlmann begeistert.

Seit August sind die beiden offiziell die neuen Mieter in dem 1894 erbauten Turm, der gut 80 Meter über der Eppsteiner Altstadt thront. "Das erste, was wir gemacht haben, war ein Frühstück auf dem Turm", erzählt Dihlmann. Der 51-jährige freiberufliche Softwareentwickler zieht aus Frankfurt in den Bergpark. Schubert (40) kommt aus Kelkheim-Fischbach und arbeitet als Webdesignerin. Außerdem hat sie eine Zusatzqualifikation als Gästeführerin und war in der Vergangenheit mit Wandergruppen im Rheingau unterwegs.

"Ich bin seit drei Jahren scharf auf den Turm", erzählt sie. Unabhängig von ihrem Traum, in dem alten Gemäuer zu wohnen, hat auch Dihlmann bei einer Wanderung vor einem Jahr die Aussicht vom Turm genossen und kam bei einer Stärkung im Café ins Schwärmen. Als Schubert dann im Frühjahr die Ausschreibung für neue Pächter sah, zögerten beide nicht lange und bewarben sich. "Sicher hat auch mein Ziel, den Turm online bekannter zu machen, für die Gemeinde eine Rolle gespielt", sagt Dihlmann.

Sie wollten sich auf jeden Fall näher mit der Geschichte des Turms befassen. "Mein Ziel wäre eine Infotafel zur Historie und zu den Geschichten, die sich um seine Bewohner ranken", sagt Dihlmann. Der langjährige Stadtarchivar Berthold Picard könnte den neuen Mietern dabei helfen. Er weiß nicht nur viel über die Geschichte des Turms, er weiß auch, wie ihn die Eppsteiner heute gerne nennen: "Gerade die Jüngeren sagen meistens Neu-Willi-Turm."

Öffnungszeiten von April bis September: samstags von 13 bis 18 Uhr, sonntags und feiertags von 11 bis 18 Uhr.

Auch interessant

Kommentare