Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eschborn

Anmeldung für den Zug

  • Kerstin Klamroth
    VonKerstin Klamroth
    schließen

Vereine und Privatleute zur Fasnacht gesucht. Auch Fußgruppen können sich melden.

Kaum ist Weihnachten rum, rückt schon wieder die Fasnacht in den Blickpunkt: Die Arbeitsgemeinschaft Eschborner Fasnachtszug ruft Vereine und Privatleute auf, am diesjährigen Fasnachtszug teilzunehmen. Fußgruppen seien ebenso willkommen wie Motivwagen.

Durch die Wiedereröffnung der Unterortstraße werde sich, so die Arbeitsgemeinschaft, der Zugweg erneut ändern. Nach der „Rappkreuzung“ werde sich der fröhliche Zug über die Götzen-, Leiershol- und Paulstraße winden, um dann in die Unterortstraße einzubiegen. Die Zugauflösung wird auf der Hauptstraße Richtung Kreisel Rödelheimer Straße stattfinden. Nach dem Umzug wird die Unterortstraße wie gewohnt zur „Partymeile“ umfunktioniert.

Die Bewirtung wandert vom Rathausplatz auf die Unterortstraße. In Niederhöchstadt wird es auf dem „Platz an der Linde“ ebenfalls Getränke geben, ein weiterer Getränkewagen werde gegenüber der Polizeistation für die Gäste bereit stehen.

Anmeldungen für den Fasnachtszug nimmt Jürgen Hammesfahr per E-Mail an juergen- hammesfahr@t-online.de entgegen. kek

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare