+
Die Stadt lässt Fahrzeuge ohne gültige Zulassung abschleppen. Und es werden mehr.

Maintal

Wracks auf den Straßen von Maintal

  • schließen

Immer mehr Schrottautos müssen beseitigt werden. Für die Verwaltung bedeutet das einen großen Aufwand.

Während im vergangenen Jahr im Stadtgebiet insgesamt 29 Fahrzeuge abgeschleppt werden mussten, waren es in diesem Jahr fast dreimal so viel. Das teilt die Stadtverwaltung mit. Von Januar bis Ende Oktober habe die städtische Ordnungspolizei 83 Mal das Abschleppen anordnen müssen. Darunter seien 32 nicht zugelassene Fahrzeuge gewesen – meist Wracks. Für die Behörde sei die Bearbeitung solcher Fälle ein großer Aufwand, so die Mitteilung.

Fahrzeuge melden Fahrzeugeohne Kennzeichen im öffentlichen Verkehrsraum können per E-Mail an vow@maintal.de oder telefonisch unter 0 6 181 / 40 02 63 gemeldet werden.

„Es kommt leider immer öfters vor, dass die Fahrzeughalterinnen und Fahrzeughalter sich nicht mehr um ihr Eigentum kümmern wollen“, sagt Fachdienstleiter Frank Meisinger. Deshalb beauftrage die Behörde dann Kraftfahrzeugsachverständige mit der Wertermittlung des Fahrzeugs. Bevor die Fahrzeuge bewertet werden können, sei immer die Öffnung der Fahrzeuge im Beisein der Ordnungspolizei erforderlich.

„Die tatsächlich durchgeführten Abschleppungen sind aber nur ein Teilbereich dieser Arbeit. In diesem Jahr haben wir schon weit über 200 nicht zugelassene Fahrzeuge im öffentlichen Verkehrsraum festgestellt und mit Fristsetzung plakatieren müssen“, erklärt Meisinger.

Dies bedeute, dass das Team der Ordnungspolizei alle ermittelten, nicht zugelassenen Fahrzeuge zunächst mit einem roten Aufkleber versehe. Darauf würden Halterin oder Halter darauf hingewiesen, das Fahrzeug innerhalb einer Frist zu entfernen. Wenn es nach Ablauf der Frist immer stehe, werde es abgeschleppt. Ein Ordnungswidrigkeitsverfahren werde gegen die jeweiligen zuletzt eingetragenen Halterinnen und Halter eingeleitet. Sie könnten über die Fahrgestell-Nummer oder anhand der entstempelten Kennzeichen ermittelt werden. Danach gebe es eine Anhörung. Nachdem der Restwert des Fahrzeugs bekannt sei, werde das Auto entweder zum Verschrotten freigegeben oder öffentlich versteigert. Die bis dahin angefallenen Kosten würden – soweit möglich – der letzten Halterin oder dem letzten Halter komplett in Rechnung gestellt. Bis ein solches Abschleppen abschließend bearbeitet sei, könnten schnell bis zu sechs Wochen vergehen, so der Fachdienstleiter. jo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare