Hanau

Verkaufsbereit machen

  • Detlef Sundermann
    vonDetlef Sundermann
    schließen

Die Baugesellschaft Hanau reißt in der Gabelsbergerstraße eine Häuserzeile ab. Zuletzt waren dort nur noch wenige der insgesamt 26 Wohnungen belegt. Jetzt soll das Areal verkauft werden.

Die städtische Baugesellschaft Hanau (BGH) lässt derzeit den Gebäuderiegel an der Gabelsbergerstraße vis-à-vis dem Parkplatz vom McDonald‘s-Restaurant abreißen. Bis zu Jahresende soll der Wohnkomplex dem Boden gleich gemacht worden sein. Die Häuser aus dem Jahr 1931 sollen laut Baugesellschaft nur einfachen Wohnkomfort geboten haben. Zuletzt sollen nur noch wenige in den insgesamt 26 Wohnungen belegt gewesen sein. Der überwiegende Teil der Mieter sei in andere Liegenschaften der Baugesellschaft umgezogen, heißt es von der BGH.

Große Pläne hat die Baugesellschaft für das Grundstück nicht in der Schublade liegen. „Die Häuserzeile sollte schon seit Jahren weg“, sagt BGH-Geschäftsführer Jens Gottwald auf Anfrage der Frankfurter Rundschau. Nachdem das Areal geräumt ist, soll es verkauft werden.

Warum die BGH den Abriss übernimmt, der immerhin mit 110 000 Euro zu Buche schlägt, erklärt Gottwald mit einer anschließend vereinfachten Verhandlungsbasis. „Es gibt mit den potenziellen Investor keinen Streit mehr, in welcher Höhe die Abrisskosten in den Preis für den Grunderwerb gegenzurechnen sind“, sagt er. Der Verkaufspreis soll sich nach dem Bodenrichtwert für das Quartier richten. Einen Käufer soll es noch nicht geben. Auf der Brache soll wieder Wohnraum entstehen.

BGH investiert nicht

Nach dem gegenwärtigen Stand der Dinge schließt Gottwald eine Bebauung des Areals durch die BGH aus. „Die Baugesellschaft hat keine Absicht in der Gabelsbergerstraße neu zu bauen“, sagt Gottwald. Die Wohnungsgesellschaft engagiere sich an anderer Stelle in der Stadt mit Neubauten. Als Beispiel nannte Gottwald das neue Ostkarree in der Innenstadt, dass dieser Tage Spatenstich hatte.

Die Baugesellschaft hat die Gabelsbergerstraße jedoch mit dem Abriss nicht aufgegeben. Die auf der anderen Straßenseite parallel verlaufende identische Häuserzeile vermietet die BGH weiterhin. Dort sind die Wohnungen sukzessiv auf zeitgemäßen Wohnkomfort gebracht worden. Damit können wir im Lamboy auch künftig preiswerten Wohnraum bieten, so Gottwald.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare