1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Kinzig-Kreis

Trend geht zu G9

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Einstimmiges Votum am Grimmels.

Nach dem Ulrich-von-Hutten-Gymnasium in Schlüchtern und der Kopernikusschule in Freigericht will nun auch das Geln-häuser Grimmelshausen-Gymnasium zum Abitur nach neun Jahren (G9) zurückkehren. Laut Schulleiter Friedrich Bell haben Eltern, Schüler und Lehrer dies einstimmig beschlossen. Die Fünftklässler sollen bereits ab 2013/2014 davon profitieren.

Die Kreisspitze wird heute über den Antrag der Gelnhäuser ebenso wie über die Änderungswünsche aus Freigericht und Schlüchtern beraten. Die Maintaler Albert-Einstein-Schule wolle – wie die beiden Hanauer Gymnasien – versuchsweise G8 und G9 gleichzeitig anbieten.

Die Hanauer Otto-Hahn-Schule durfte als kooperative Gesamtschule bereits zum Schuljahr 2011/12 zu G9 zurückkehren – seitdem sind die Schülerzahlen stark gestiegen. Die Lindenau-Schule war als integrierte Gesamtschule bei G9 geblieben. Die Genth-Schule in Wächtersbach war bereits vor Jahren wieder zu G9 zurückgekehrt, nachdem die Eltern-Anmeldungen stark zurückgegangen waren.

Die beiden privaten Schulen im Kreis, das Kreuzburg-Gymnasium der Franziskaner in Großkrotzenburg und die evangelisch geprägte Paul-Gerhardt-Schule in Hanau, wollen ihre Schüler auch in Zukunft nach dem G8-Modell unterrichten. (chs.)

Auch interessant

Kommentare