Main-Kinzig

Teddy-Sprechstunde

Die Main-Kinzig-Kliniken versorgen Kuscheltiere, um Kindern den Ablauf in einem Krankenhaus näher zu bringen und ihnen die Angst vor einem Klinikaufenthalt zu nehmen.

Auch in diesem Jahr öffnet die Teddybärenklinik der Main-Kinzig-Kliniken wieder ihre Türen, um „kranke und verletzte“ Kuscheltiere zu heilen und gesund zu pflegen. Auf spielerische Art und Weise wird damit laut Mitteilung der Kliniken den Kindern der Ablauf in einem Krankenhaus näher gebracht und dabei die Angst vor einem Klinikaufenthalt genommen.

Die Schule für Pflegeberufe der Main-Kinzig-Kliniken Gelnhausen startet erneut die Aktion, bei der die Kinder ihre liebsten Gefährten auf dem Weg durch die Teddybärenklinik begleiten können.

Von der Notaufnahme durch den Operationssaal bis zum stationären Aufenthalt werden die kleinen Plüschfreunde der Kinder rundum behandelt, gepflegt und betreut.

Vorschüler und Grundschüler bis zur zweiten Klasse sind eingeladen, mit ihren Teddys, Kuscheltieren und Puppen auf dem Gelände der Main-Kinzig-Kliniken, Gebäude F, Herzbachweg 14, den Alltag in einem Krankenhaus kennen zu lernen. Von Montag, 24. November, bis Freitag, 28. November, werden Gruppentermine vergeben. Die Teilnahme an der Sprechstunde für Teddys ist kostenlos.

Anmeldung und weitere Infos bei Doreen Giese im Sekretariat der Schule für Pflegeberufe, Telefon 06051/91 679 30 oder per E-Mail an akademie@mkkliniken.de. (jo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare