+
Während der Tage der Industriekultur öffnen Weltkonzerne ihre Türen für Besucher.

Hanau

Technik erleben

  • schließen

Tage der Industriekultur beginnen am kommenden Samstag. Führungen und Touren werden dabei angeboten.

„Baukultur“ lautet das Thema der Route der Industriekultur Rhein-Main vom 3. bis zum 11. August. An allen Tagen können Orte besucht werden, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind. Fabriken und Firmen öffnen ihre Türen, kündigt die Stadt an. In Hanau starten die Tage der Industriekultur am 3. August. Von 10 bis 12.30 Uhr können Besucher dann hinter die Kulissen von Evonik blicken. Treffpunkt ist in der Rodenbacher Chaussee 4, die Anmeldung erfolgt per E-Mail an standortkommunikation- hanau@evonik.com.

Ebenfalls am 3. August zwischen 16 und 17 Uhr wird die Technik des ältesten Karussells der Welt im Kurpark Wilhelmsbad erklärt, dessen Pferde und Kutschen sich wie von Geisterhand drehen. Die Führung startet am Eingang zum Technikgewölbe, Parkpromenade, und kostet vier Euro. Anmeldungen nimmt Claudia Schwabe unter 0151/56 06 79 35 oder per E-Mail an fuehrung@karussell- wilhelmsbad.de entgegen.

Auch das neu eröffnete Radwerk Klein-Auheim – Kulturstätte am Main beteiligt sich. Am ersten und zweiten August-Wochenende ist samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt in die Ausstellung „Menschen, Räder, Erinnerungen“ im Radwerk kostet drei Euro für Erwachsene, für Kinder ein Euro, für Familien sechs Euro. Im Radwerk ist die weltgrößte Sammlung von Bauer-Fahrrädern und -Mopeds, die einst in Klein-Auheim produziert wurden, zu sehen. Adresse: Gutenbergstraße 7.

Am Sonntag, 4. August, von 14 bis 17 Uhr, kann Hanaus Industriegeschichte bei einer Radtour erkundet werden, die über etwa 20 Kilometer vom Freiheitsplatz über die Herrnmühle und die Maschinenfabrik Weinig, die Heraeus Holding und Dunlop hin zu Argonner-und Pionier-Kasernen sowie zum Industriepark Wolfgang führt. Anmeldung: Städtische Museen, museen@hanau.de oder 0 61 81 / 2 95 17 99, Kosten: zehn Euro.

Am Donnerstag, 8. August, um 15 Uhr kann das Wasserkraftwerkes Herrnmühle besichtigt werden. (Anmeldung: info@kraftwerk-hanau.de). Am Samstag und Sonntag, 10. und 11. August, von 11 bis 17 Uhr öffnet das historische Bahnbetriebswerk. Jeweils um 11, 14 und 16 Uhr wird ein Rundgang durch das Gelände angeboten.

Am Sonntag, 11. August, zwischen 11 und 14 Uhr können Interessierte zudem zusammen mit Stadtführerin Carolina Dols unter dem Titel „Pioniere kamen aus Antwerpen“ Weltkonzerne, pittoreske Arbeitersiedlungen und moderne Bauhaus-Architektur entdecken. Die Kosten für die Radtour, die nicht für Kinder unter zwölf Jahren geeignet ist, betragen zehn Euro. Anmeldungen nehmen die Städtischen Museen entgegen: museen@ hanau.de, 0 61 81 / 2 95 17 99.

Der Maschinentag im Museum Großauheim startet am Sonntag, 11. August, um 11 Uhr. Bis 17 Uhr haben Besucher Gelegenheit, zum Beispiel Dampfmaschinen zu erleben. Für Kinder gibt es eine Rallye.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare