Schiffsunfall Hanau

Tankschiff schlägt leck

Beim Einlaufen in den Hanauer Hafen ist ein belgisches Tankschiff leckgeschlagen. Als Unfallursache nimmt die Wasserschutzpolizei menschliches Versagen an.

Ein belgisches Tankschiff ist am Donnerstag bei einem Unfall im Hanauer Hafen leckgeschlagen. Wie die Polizei berichtet, hatte das mit 2800 Tonnen Benzin beladene Schiff beim Einlaufen in den Hafen Grundberührung. Dabei entstand in der Außenhaut des Schiffs ein Loch, durch das Wasser in eine Kammer im Schiffbug floss. Als Unfallursache vermutet die Wasserschutzpolizei menschliches Versagen.

Nach dem Unfall legte das Tankschiff im Hafen an. Taucher dichteten das Leck ab. Weder ölhaltiges Abwasser noch Teile des geladenen Benzins sind nach Angaben der Polizei in den Main gelangt. Nach Abschluss der Ermittlungen der Wasserschutzpolizei soll das Schiff in eine Werft gebracht werden. Dort soll das ölhaltige Abwasser entsorgt werden. (lad)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare