Gelnhausen

Neues Eingangstor

  • schließen

Der Umbau des Bahnhofsvorplatzes bringt mehr Komfort für Pendler. Außerdem erfolge so eine „städtebauliche Aufwertung.

Nach vier Jahren Bauen in zwei Abschnitten ist nunmehr der Vorplatz des Bahnhofs fertiggestellt und offiziell eröffnet worden, gibt Bürgermeister Thorsten Stolz (SPD) bekannt. Der Umbau bringe nicht nur mehr Komfort für Pendler. Laut Stolz handelt es sich um eine „städtebauliche Aufwertung, die bereits zahlreiche private Investoren nach sich gezogen hat“. Hierzu zählten das vor wenigen Wochen eröffnete Medizinische Zentrum „t2“ und das „Barbarossa City Outlet“ im ehemaligen Kaufhaus „Joh“, das nach einem Umbau im Frühjahr 2018 in Betrieb gehe.

Mit der in 2002 geplanten Sanierung bestehe nun nicht nur ein schöneres Eingangstor am Bahnhof, auch werde damit die Achse Altstadt-Bahnhof erheblich aufgewertet, heißt es. Dies verstärke die Vitalität der Südstadt mit ihrer Einkaufsstraße Am Ziegelhaus.

Mit dem Umbau hat sich nicht nur die Optik des 6000 Quadratmeter großen Vorplatzes verbessert. Mit einer Neuordnung der Verkehrsfläche werde die Anbindung von Bus und Bahn optimiert und komfortabler für die Nutzer. Der neue Busbahnhof liegt unter einem großen Glasdach und alle Haltesteige sind barrierefrei zu erreichen. Nicht nur lokale Linien halten dort. Von dort geht auch täglich ein Fernbus nach Berlin, so Stolz. Überdies sind für Autos und Fahrräder neue Stellplätze angelegt worden.

Der Umbau hat mit 2,3 Millionen Euro zu Buche geschlagen. Die Stadt hat Zuschüsse nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungs- und Finanzausgleichgesetz erhalten. Ohne diese Hilfe von Bund und Land hätte die Stadt dem Umbau nicht stemmen können, so Stolz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare