Main-Kinzig

Mehr Polizei-Stellen

Degen bekräftigt Forderung.

Der Landtagsabgeordnete Christoph Degen (SPD) erneuert seine Forderung, die Polizei im Main-Kinzig-Kreis personell besser auszustatten, und kritisiert die Antwort des hessischen Innenministeriums auf eine Anfrage der Frankfurter Rundschau. „Die Polizeibeamtinnen und -beamten der fünf Polizeistationen im westlichen Main-Kinzig-Kreis haben zusammen bis Ende Mai 2016 54 093 Überstunden angehäuft“, so Degen. Das zeige doch, dass das Personal „vorne und hinten nicht ausreicht“.

Umso überraschender sei die Aussage des Ministers, dass die Situation im Kreis mit der in anderen Landkreisen vergleichbar sei. „Mit dem Versuch zu relativieren offenbart sich die Überlastung der Polizei in ganz Hessen. Über die Summe der angehäuften Überstunden tröstet das allerdings keineswegs hinweg“, kommentiert Degen die Stellungnahme des Ministeriums und bemängelt, dass „Verwaltungsangestellte abgebaut und Schriftverkehr und Sachbearbeitung weiter auf die Polizeibeamtinnen und -beamten abgewälzt“ würden.

Die Überstundenzahl war durch eine Anfrage Degens im Landtag publik geworden. In der Antwort auf eine FR-Anfrage zur Personalsituation hatte das Land darauf hingewiesen, dass die Stellenentwicklung in den vergangenen Jahren einen „positiven Verlauf“ genommen habe, die Sicherheitsstruktur gewährleistet werden könne und die Soll-Stärken der Polizeistationen im Main-Kinzig-Kreis mit denen in anderen hessischen Regionen vergleichbar seien. (gha)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare