Hanau

CD zum Märchenpfad

  • schließen
  • Detlef Sundermann
    Detlef Sundermann
    schließen

Begleitend zum neuen Hanauer Märchenpfad gibt es demnächst eine CD. Prominente lesen Grimm-Geschichten; mit dabei ist auch Daniela Schadt.

Die bundesdeutsche First Lady, Daniela Schadt, der Komiker Bastian Pastewka, der Frankfurter Theatermacher Michael Quast und der HR-Moderator Holger Weinert – das sind einige der mehr oder weniger Prominenten, die an einer CD mitgearbeitet haben, die begleitend zum neuen Hanauer Märchenpfad herauskommen soll. Im Mai soll das Werk mit den Originaltexten von 1812 in den Handel gehen.

Nicht nur die Skulpturen der zehn ausgewählten Hanauer Märchen sollen künftig Hanau als Brüder-Grimm-Stadt akzentuierter nach außen repräsentieren, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Gemeinsam mit dem Hessischen Rundfunk und der Hanauer Agentur United Power Fields wird eine CD mit den originalen Märchentexten produziert.

Heiner Boehncke und Hans Sarkowicz vom Hessischen Rundfunk sei es zusammen mit dem Leiter des Fachbereichs Kultur, Martin Hoppe, gelungen, Prominente für das Projekt zu überzeugen, allen voran Daniela Schadt, die in Hanau geboren und aufgewachsen ist und damit einen besonderen Bezug zur Grimm-Stadt habe, heißt es. Sie habe bereits im ARD-Hauptstadtstudio „Brüderchen und Schwesterchen“ aufgenommen.

Mit von der Partie sind außerdem Charles Brauer (Dornröschen), Frank Lehmann (Der gestiefelte Kater), Sibylle Nicolai (Schneewittchen), Bastian Pastewka (Der Teufel mit den drei goldenen Haaren), Michael Quast (Tischlein deck dich), Walter Renneisen (Daumerlings Wanderschaft), Holger Weinert (König Drosselbart) und Daniela Ziegler (Dornröschen). Oberbürgermeister und Kulturdezernent Claus Kaminsky (SPD) hat das Märchen „Der goldene Schlüssel“ gelesen. Alle Vorleser haben auf ein Honorar verzichtet, heißt es. Der Erlös soll der Leseförderung im neuen Kulturforum Hanau zugute kommen.

Erhältlich ist die CD mit der Vollendung des „Hanauer Märchenpfades“, der aus zehn Plastiken und Skulpturen aus Bronze und Marmor besteht. Der Pfad wird in drei Etappen eröffnet, beginnend am 24. Februar, dem 230. Geburtstag von Wilhelm Grimm. elm/sun

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare