Main-Kinzig

Hohe Straße verbindet

  • schließen

Das 12. Hohe Straße-Fest wird in Windecken eröffnet und hat viel zu bieten. Unter anderen gibt es ein buntes Markttreiben, Selbstgebrautes, imposante Drachen und Windspiele.

Das 12. Hohe Straße-Fest entlang der alten Handelsroute zwischen Frankfurt-Bergen-Enkheim und Büdingen am Sonntag, 4. September, wird offiziell um 11 Uhr am Wartbaum in Nidderau-Windecken eröffnet. Bis 18 Uhr bieten dann die Vereine und Organisationen der Anliegergemeinden ein reichhaltiges Programm auf den insgesamt 30 Kilometern der Regionalparkroute Rhein-Main.

In Büdingen-Diebach am Haag gibt es ein buntes Markttreiben, Selbstgebrautes in Niederdorfelden, Jazz & Swing an der Hirzbacher Kapelle, geselliges Zusammensein am Windecker Wartbaum. Am Rummelsberg bei Bruchköbel–Butterstadt werden imposante Drachen und Windspiele über der Landschaft schweben, am „Galgenberg“ in Schöneck-Kilianstädten präsentieren sich die Schönecker Vereine und auf den Modellflugplätzen Maintal und Kilianstädten gibt es Flugvorführungen.

Am Lausbaum in Oberdorfelden werden die Besucher unterhalten und verköstigt und am Infostand der Regionalpark-Dachgesellschaft wird neben vielen anderen Informationen auch die neue Freizeitkarte Hohe Straße erhältlich sein. „Wir feiern nun schon zum 12. Mal und das Hohe-Straße-Fest ist zu einer stetigen und verbindenden Größe für unsere Region geworden“, sagt Michael Göllner (SPD), Bürgermeister von Hammersbach und Vorsitzender des Vereins Regionalpark Hohe Straße.

Alle Infos zum Fest auf www.regionalpark-rheinmain.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare