Main-Kinzig

Geld für Bälle, Trikots, Boote

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Stefan Bahn vom Sportkreis ziehen eine positive Bilanz der einmaligen Zuschussaktion für Vereine.

Eine positive Bilanz der einmaligen Zuschussaktion für die Sportvereine durch den Main-Kinzig-Kreis haben die erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler (SPD) und der Vorsitzende des Sportkreises, Stefan Bahn, gezogen: „Mehr als 130 Vereine und Abteilungen haben ihre Anträge eingereicht und Zuschüsse für ihre Anschaffungen und Projekte erhalten“, so die Sportdezernentin.

Die Zuschüsse seien in unterschiedliche Bereiche geflossen. So wurden neue Bälle oder ein Satz Trikots gekauft, aber auch neue Boote für einen Ruderverein oder der Austausch mit einem befreundeten Verein finanziert.

Bahn fügt hinzu: „Es ist alles andere als alltäglich, dass alleine Sportvereine auf einen Sondertopf von 240 000 Euro zurückgreifen und noch dazu die Verwendung frei wählen können.“ Das sei „ein finanzieller Steilpass“ des Kreises gewesen, „den unsere Vereine und Abteilungen gerne angenommen haben“.

2015 hatte der Kreis eine Sonderförderung in Höhe von rund 450 000 Euro aufgelegt. Die Mittel speisten sich aus Rückzahlungen des Bildungs- und Teilhabepakets, die der Main-Kinzig-Kreis vor Gericht erstritten hatte. Die Sportvereine als größter Bereich unter den Vereinen hatten auch den größten Anteil an der Förderung erhalten. Der Sportkreis bildete bei der Vergabe die Schnittstelle zwischen Vereinen und Kreis und entschied über die einzelnen Anträge. So erhielten die Vereine für ihren Nachwuchs Zuwendungen im drei- bis fünfstelligen Bereich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare