Hanau

Evonik schichtet nur um

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Mitarbeiter aus Hanau nach Offenbach, andere kommen nach Hanau. OB Claus Kaminski: Sorge um Arbeitsplätze ist unbegründet.

Das Spezialchemie-Unternehmen Evonik will im Zuge einer Umschichtung 300 Arbeitsplätze aus dem Rechnungswesen von Hanau nach Offenbach zu verlagern. Das sorgte in der örtlichen Presse für Spekulationen über einen möglichen Verlust von Arbeitsplätzen.

Die Stadt Hanau und Evonik wiesen diese Sorge am Freitag als unbegründet zurück. Das sei unternehmensintern und normal, es gebe immer eine gewisse Fluktuation. Dadurch gingen in Hanau aber keinerlei Arbeitsplätze verloren, teilte Oberbürgermeister Claus Kaminski (SPD) mit. Das Unternehmen hole im Gegenzug andere Arbeitsplätze nach Hanau. Zudem sei die Stadt in ständigem Kontakt mit Evonik und seit längerem über die Pläne informiert. Evonik gebe seiner Finanzorganisation neue Strukturen und verlege deshalb Arbeitsplätze aus dem Rechnungswesen von Hanau in das nahe gelegene Offenbach, erklärt Bernd Vendt, Standortleiter im Industriepark Wolfgang der Evonik Technology & Infrastructure.

In Hanau würden IT-Arbeitsplätze angesiedelt. „In der Summe bleibt dadurch die Zahl der Evonik-Arbeitsplätze im Industriepark Wolfgang nahezu unverändert“, bestätigt Vendt. jo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare