Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bruchköbels neues Stadtzentrum nimmt Gestalt an.
+
Bruchköbels neues Stadtzentrum nimmt Gestalt an.

Neue Mitte

Spaziergänge über Bruchköbels wichtigste Baustelle

  • Andreas Hartmann
    VonAndreas Hartmann
    schließen

Bürgermeisterin Sylvia Braun führt durch das neue Stadtzentrum - im Frühjahr soll es fertig sein.

Auf Bruchköbels wichtigster Baustelle ist momentan viel los. Die Bauarbeiten für ein neues Stadtzentrum schreiten nach Angaben der Verwaltung rasch voran. Das neue Stadthaus mit Stadtplatz, der neue Supermarkt und die Tiefgarage sollen im Frühjahr 2022 bezugsfertig sein. Auch das Interesse der Bürger:innen ist groß. Die Stadt bietet deshalb geführte Innenstadtspaziergänge am 24. Oktober zu der Baustelle an.

Bürgermeisterin Sylvia Braun (FDP) will dabei die geplanten Entwicklung zeigen und erläutern und natürlich auch mit den Bruchköbeler:innen diskutieren. Die Führungen geben Hintergrundinformationen und einen Überblick zu den Plänen der Städtebauförderung. Außerdem geben sie einen Einblick in die Bauarbeiten und zeigen das neue Stadthaus mit dem Stadtplatz aus einer anderen Perspektive.

Für den Ausbau der Außenanlagen sowie die Aufwertung des Areals und der Grünanlagen rund um den Krebsbach hat die Stadt Bruchköbel Mittel aus dem Städtebauförderprogramm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ erhalten. Außerdem wurden für Bruchköbel kürzlich Mittel aus dem Förderprogramm „Zukunft Innenstadt“ der hessischen Landesregierung für eine nachhaltige Belebung der Innenstadt und des Freien Platzes zugesagt. aph

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare