1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Kinzig-Kreis

Schöffen gesucht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bewerbungsschluss für ehrenamtliche Richter.

Nur noch bis zum 26. April läuft die Bewerbungsfrist für die Frauen und Männer, die sich als Schöffinnen oder Schöffen engagieren wollen. Das gilt auch für die Jugendschöffen. Als ehrenamtliche Richter sind sie in Amts- und Landgerichten den Hauptamtlichen gleichgestellt. Ein Schöffe übe das Richteramt „im vollem Umfang und mit gleichem Stimmrecht wie ein Berufsrichter aus“, gegen die Stimmen beider Schöffen könne niemand verurteilt werden, heißt es auf der Internetseite der Stadt Hanau. Unter der Überschrift „Jetzt schlägt die Stunde der Schöffen“ hatte der Bundesvorsitzende der ehrenamtlichen Richterinnen und Richter, Hasso Lieber, kürzlich die Rolle bei sogenannten Deals hervorgehoben: Auch bei einer Absprache müssten die Schöffen beteiligt werden, auch dann sei eine Zwei-Drittel-Mehrheit erforderlich.

Wer sich dafür interessiert, mit den Richterinnen und Richtern an den Prozessen mitzuwirken, muss sich bis zum 26. April bei seiner jeweiligen Kommune melden. Die Amtszeit läuft vom 1. Januar 2014 bis 2018. Über die Bewerbungen entscheiden dann die Stadtverordneten.

Die Stadt Hanau hat auf ihrer Internetseite unter dem Suchwort „Schöffen“ Informationen zusammengestellt. Auskunft geben auch Edith Schäfer unter Telefon 06181/295418 und Veronika Ulmer unter 06181/295276. (ran.)

Auch interessant

Kommentare