Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schlüchtern

Schlüchtern: Polizei bezieht Station

  • Anja Laud
    VonAnja Laud
    schließen

Die Polizei in Schlüchtern kann endlich aus den Containern ziehen, in denen sie vorübergehend untergebracht war.

Die Polizei in Schlüchtern kann endlich aus den Containern ziehen, in denen sie vorübergehend untergebracht war. Die Polizeistation in der Lotichiusstraße ist nach einer über zwei Jahre andauernden Sanierung fertig und von den Ordnungshütern und Ordnungshüterinnen wieder bezogen worden. „Hier wurden tolle Arbeitsbedingungen für die Bediensteten geschaffen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen“, sagte Polizeipräsident Eberhard Möller bei der offiziellen Wiedereröffnung der Dienststelle.

Die Kosten für die Sanierung des Hauptgebäudes von Mai 2019 bis September beliefen sich nach einer Mitteilung der Polizei auf etwa 3,2 Millionen Euro. Die Umbauarbeiten umfassten neben einer energetischen Dach- und Fassadensanierung auch die Instandsetzung der Zwischendecken mit neuen Fußböden sowie die Renovierung der Sanitär- und Umkleidebereiche.

Mit dem Einbau einer Pelletheizung nach neuesten Energiestandards und der Erneuerung der IT-Verkabelung sei die Dienststelle im Stadtkern von Schlüchtern nunmehr auch technisch auf neuestem Stand, so die Polizei weiter. In den kommenden zwei Jahren solle zudem die Außenanlage neugestaltet werden.

2021 waren die Ordnungshüter und Ordnungshüterinnen übergangsweise in Containern im Hinterhof untergebracht worden und damit für Bürgerinnen und Bürger weiterhin an gewohnter Adresse zu finden.

Auch der Stationsleiter, Erster Polizeihauptkommissar Frank Uffelmann, zeigte sich bei der Wiedereröffnung hochzufrieden: „Wir freuen uns, dass die Bauarbeiten nun weitgehend abgeschlossen sind und wir unseren Dienst fortan in einem ansehnlichen Dienstgebäude mit modernster Ausstattung versehen können.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare