Die Hanauer Volkshochschule hilft neuerdings, typische Situationen im Berufsalltag besser zu meistern: mit einem "Schlagfertigkeitsseminar", einem Kursus "Smalltalk im Geschäftsleben", einem "Bewerbungstraining" oder einer "Imageberatung für den Mann". Im kommenden Semester, das am 8. Februar beginnt, nimmt das Team der Vhs noch stärker als bisher die berufliche Bildung samt begleitender Faktoren wie eben Kommunikation oder Auftreten ins Programm.
+
Die Hanauer Volkshochschule hilft neuerdings, typische Situationen im Berufsalltag besser zu meistern: mit einem "Schlagfertigkeitsseminar", einem Kursus "Smalltalk im Geschäftsleben", einem "Bewerbungstraining" oder einer "Imageberatung für den Mann". Im kommenden Semester, das am 8. Februar beginnt, nimmt das Team der Vhs noch stärker als bisher die berufliche Bildung samt begleitender Faktoren wie eben Kommunikation oder Auftreten ins Programm.

Volkshochschule Hanau

Schlagfertiger Smalltalk

Die Volkshochschule setzt im neuen Semester auf berufliche Bildung - und bietet vom Bewerbungstraining bis zur Imageberatung für den Mann die passenden Kurse dazu.

Bei einer geschäftlichen Verhandlung oder einer Diskussion nie mehr wortlos dastehen. Kein peinliches Schweigen beim Empfang. Ein Bewerbungsgespräch ohne Fauxpas. Sich für jeden Anlass passend kleiden.

Die Volkshochschule (Vhs) hilft neuerdings, typische Situationen im Berufsalltag besser zu meistern: mit einem "Schlagfertigkeitsseminar", einem Kursus "Smalltalk im Geschäftsleben", einem "Bewerbungstraining" oder einer "Imageberatung für den Mann".

Im kommenden Semester, das am 8. Februar beginnt, nimmt das Team der Vhs noch stärker als bisher die berufliche Bildung samt begleitender Faktoren wie eben Kommunikation oder Auftreten ins Programm.

Ausgeweitet werden insbesondere die Angebote, als Erwachsener die Mittlere Reife nachzuholen. Möglich wird das durch eine neue Kooperation mit den Beruflichen Schulen. Die Nachfrage hatte in den vergangenen Jahren die Zahl der Plätze in den Vhs-Kursen deutlich überstiegen, sagt Fachbereichsleiter Steffen Konrad. An den Beruflichen Schulen werden deshalb ab Herbst zusätzliche Klassen eingerichtet, um dem Bedarf gerecht zu werden.

Weil bislang viele den 18-monatigen Kursus abbrachen oder den Abschluss nicht schafften, soll vor Beginn drei Monate lang die Eignung der Teilnehmer geprüft werden. Außerdem wird ein Sozialarbeiter die Schüler betreuen, um ihr Sozialverhalten zu verbessern. Neu ist auch, dass jeder Teilnehmer ein Schwerpunktfach haben und seinen Abschluss bereits auf einen Beruf bezogen machen wird: "Das ist ein großer Anreiz", ist sich Konrad sicher.

Wer sich über seine Begabungen und seine Ziele nicht sicher ist, kann sich außerdem einen "Profilpass" erstellen lassen. Und weil Sprachkenntnisse im Beruf heute unabkömmlich sind, können bei der Vhs gleich 18 verschiedene erlernt werden, darunter Chinesisch und Japanisch.

Für Migranten, die sich in Deutschland dauerhaft niederlassen, gibt es Integrationskurse und Einbürgerungstests; jährlich melden sich nach Auskunft von Fachbereichsleiter Uwe Hansen 1500 Teilnehmer dafür an. (pam)

Das Programm ist erhältlich bei der Vhs am Ulanenplatz 4, Infos im Internet unter vhs-hanau.de oder unter Telefon 06181/9238021. Die Einstufung für alle Kurse ist kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare