Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bewaffnet mit Faustfeuerwaffen haben zwei Räuber am frühen Mittwochmorgen eine Spielothek im Linsengerichter Ortsteil Altenhaßlau gestürmt. Es war wenige Minuten nach 1 Uhr, als die beiden mit Wollmützen maskierten Männer in dem Casino am Beginn der Vogelsbergstraße auftauchten und den 41-jährigen Angestellten massiv bedrohten.
+
Bewaffnet mit Faustfeuerwaffen haben zwei Räuber am frühen Mittwochmorgen eine Spielothek im Linsengerichter Ortsteil Altenhaßlau gestürmt. Es war wenige Minuten nach 1 Uhr, als die beiden mit Wollmützen maskierten Männer in dem Casino am Beginn der Vogelsbergstraße auftauchten und den 41-jährigen Angestellten massiv bedrohten.

Linsengericht

Raubüberfall auf Spielothek

Im Linsengerichter Ortsteil Altenhaßlau ist am frühen Mittwochmorgen ein Spielsalon überfallen und ausgeplündert worden. Die Täter verschwanden so schnell, wie sie aufgetaucht waren.

Bewaffnet mit Faustfeuerwaffen haben zwei noch unbekannte Räuber am frühen Mittwochmorgen eine Spielothek im Linsengerichter Ortsteil Altenhaßlau gestürmt. Es war wenige Minuten nach 1 Uhr, als die beiden mit Wollmützen maskierten Männer in dem Casino am Beginn der Vogelsbergstraße auftauchten und den 41-jährigen Angestellten massiv bedrohten.

Der Überfallene musste mit ansehen, wie sich die beiden Räuber an den Geldbeständen des Tresors und der Kasse bedienten und dann mit ihrer Beute wieder blitzschnell verschwanden. Einer der beiden Täter war etwa 1,75 Meter groß und kräftig, der andere zehn Zentimeter größer, sehr schmal und trug auffällige Sicherheitsschuhe mit einem rot-weißen Strauß-Emblem. Zeugenhinweise nimmt die Polizei auf der Rufnummer 06051/8270 entgegen. (aph)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare