Hanau

Quartier der Zukunft liegt in Hanau

  • schließen

Das Wohunungsbauprojekt Pioneer Park gewinnt beim Immobilien-Dialog Metropolregion Rhein-Main den „Game Changer Award 2019“. Es könne Vorbild für das ganze Rhein-Main-Gebiet werden, befand die Jury.

Für die Siedlungsentwicklung im Rhein-Main-Gebiet ein zukunftsweisendes Projekt: Mit diesem Prädikat ist der Pioneer Park versehen worden. Das teilt die Projektentwicklungsgesellschaft LEG Hessen-Hanau mit.

Das Projekt, das 1600 Wohnungen in der ehemaligen Pioneer-Kaserne vorsieht, sei beim „Immobilien-Dialog Metropolregion Rhein-Main“ mit dem „Game Changer Award 2019“ ausgezeichnet worden. Jury und Fachbesucher hätten den Pioneer Park zum Sieger des Wettbewerbs gekürt. „Die Auszeichnungen sind klarer Beleg dafür, dass wir mit dem Pioneer Park etwas Außergewöhnliches entwickeln, das Impulse für das gesamte Rhein-Main-Gebiet geben wird“, so die LEG Geschäftsführer LEG Marc Weinstock und Martin Bieberle. „Wir entwickeln das Quartier der Zukunft.“

Die aus Thomas Horn, Direktor des Regionalverbands FrankfurtRheinMain, Reiner Nagel, Vorstand der Bundesstiftung Baukultur, und Guido Gerstner von der HypoVereinsbank bestehende Jury habe das bestätigt. Mit der klimafreundlichen Versorgung, den innovativen Mobilitätskonzepten und dem außergewöhnlichen Entwicklungstempo habe die LEG Vorbildcharakter für das Rhein-Main-Gebiet.

Die Jury habe insbesondere die innovative Form der Zusammenarbeit zwischen privatem Entwickler und Kommune gelobt. Dass die DSK | BIG Gruppe, die 90 Prozent der Anteile der LEG halte und Stadt Hanau, die 10 Prozent halte trotz der unterschiedlichen Gesellschafteranteile eine gleichberechtigte Stimmverteilung hätten, sei vorbildlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare