Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Immobilien in Hanau

Projekt und Preise

Die Investoren Albrecht Krebs (Hanau) und Karl Wolf (Seligenstadt) investieren rund 40 Millionen Euro in die Über- und Neubebauung des „Argonner Park“.

Die Investoren Albrecht Krebs (Hanau) und Karl Wolf (Seligenstadt) investieren rund 40 Millionen Euro in die Über- und Neubebauung des „Argonner Park“.

Das Areal ist etwa 34 Hektar groß. Etwa 1500 Menschen sollen in rund 360 Wohneinheiten in Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäusern wohnen. Eine sanierte Eigentumswohnung kostet rund 1650 Euro pro Quadratmeter.

Die fast 40 „Offiziershäuser“ gingen am schnellsten weg. Fast alle sind verkauft und bezogen, auch wegen des Grundstückspreises von etwa 170 Euro pro Quadratmeter inklusive Erschließung.

Ein Teil der auf Flachdächer aufgesetzten Penthäuser werden entsprechend der Nachfrage derzeit umgeplant und vergrößert.

Einige Gebäude verkauften Krebs & Wolf an den Mühlheimer Investor Eduard Geisenheimer. Er wandelte Kasernen in rund 160 Mietwohnungen um. Das geplante Wohnheim mit 45 Quadratmeter großen Appartements für Studenten oder Pendler erstellt wiederum ein anderer Investor. ute

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare