Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hanau/Main-Kinzig

Polizei sucht Betrugsopfer

Die Spur eines badischen Gaunerpaars, das Senioren mit völlig überteuerten Kochtopfsets übers Ohr gehauen hat, führt in den Kreis. In Hanau, Hasselroth, Gelnhausen, Bad Soden-Salmünster und Birstein war das Paar offenbar auf Verkaufstour.

In mindestens 33 Fällen sollen ein 71-Jähriger und seine 41-jährige Begleiterin ältere Menschen betrogen haben. Das Paar verkaufte minderwertige Kochtopfsets zu drastisch überhöhten Preisen - teilweise betrug die Gewinnspanne bis zu 2.000 Prozent.

Die Opfer, die ihr Geld zu Hause hatten und dieses aus ihrem Versteck holten, um die Ware zu bezahlen, wurden bei den Haustürgeschäften oft dazu noch abgelenkt und gleich um ihre restliche Barschaft erleichtert. In etlichen Fällen entwendete das Paar auch EC-Karten, die später bei Lastschriftverfahren betrügerisch eingesetzt wurden. Insgesamt ergaunerten die beiden nach Schätzung der Polizei auf diese Weise mindestens 25.000 Euro.

Bereits im Dezember 2009 hat die Kriminalpolizei in Offenburg die mutmaßlichen Betrügerpaar festgenommen. Offenbar waren sie bundesweit aktiv. Wie die baden-württembergische Polizei und die zuständige Staatsanwaltschaft mitteilten, ermittelt sie seither wegen gewerbsmäßigem Diebstahl und Betrug - Mann und Frau sitzen seither in Untersuchungshaft.

Bei der Durchsuchung der Täterwohnungen fanden die Ermittler Straßenatlanten, in denen das Betrügerpaar verschiedene Ortschaften markiert hatte. Vermutlich wurden dort Straftaten verübt oder es waren welche geplant.

Im Main-Kinzig-Kreis hatte das Duo Hanau, Hasselroth, Gelnhausen, Bad Soden-Salmünster und Birstein auf seinen Karten markiert. Die Kriminalpolizei in Gelnhausen sucht nun nach möglichen Opfern der Betrüger. Wer ist in der Vergangenheit von einem Betrügerpaar angesprochen worden oder diesem sogar auf den Leim gegangen?Mögliche Geschädigte wenden sich unter der Rufnummer 06051/8270 an die Polizei. (fr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare