Politik

Petition gegen Rathausbau

  • schließen

Die Wählergemeinschaft BBB will in Bruchköbel auch die Prüfung für einen Neubau ohne Tiefgarage.

Der Bruchköbeler Bürger-Bund (BBB) hat eine Online-Petition zum Innenstadtumbau eröffnet. Anlass ist der Neubau von Rat- und Bürgerhaus, der nach Auffassung der BBB viel zu groß und damit zu teuer geraten droht. Besonders teuer werde die geplante Tiefgarage. Laut BBB werden am Dienstag, 25. Juni, in der Stadtverordnetensitzung CDU, SPD und Grüne für das Stadthaus votieren, das mit 27 Millionen Euro zu Buche schlagen soll. „Insgesamt kommt der Innenstadtumbau auf Kosten von 34 bis vermutlich 40 Millionen Euro zu Lasten der Stadt“, so BBB-Vorsitzender Harald Hormel. Die Forderung des BBB lautet, dass am Dienstag noch kein Zuschlag erteilt wird. Stattdessen sollen die Stadtverordneten den Magistrat beauftragen, eine preiswertere Lösung ohne Tiefgarage zu prüfen. Die Stadt hatte 2018 für ein kleines Rat- und Bürgerhaus die Altbauten abgerissen.

Mit der Petition will die BBB Bürger hinter sich versammeln, die verhindern wollen, dass Bruchköbel durch die Kosten des Projekts für Jahrzehnte ihre finanziellen Spielräume zum Nachteil der Stadtteile und der Vereine verliert, heißt es. Unterzeichnet werden kann noch am heutigem Montag, 24. Juni. Am Sonntag waren es 146 Unterstützer, das Quorum liegt bei 450.

Petition: ww.openpetition.de/petition/ online/stadtverordnete-bruchkoebel-zurueck-zur-vernunft-rathaus-kleiner-planen-keine-tiefgarage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare