Main-Kinzig

Pendler in den Kreis

  • schließen

Durch das Wirtschaftswachstum sind im Kreis viele neue Arbeitsplätze entstanden. Dies wirkt sich auch auf den Verkehr aus.

Die Pendlerströme im Kreis haben sich in den vergangenen Jahren erheblich verändert, teilt die Industrie- und Handelskammer (IHK) Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern anhand ihrer neuen Pendleranalyse mit. Frankfurt sei zwar noch immer das wichtigste Ziel der Pendler aus dem Main-Kinzig-Kreis, aber die angrenzenden Regionen und der Main-Kinzig-Kreis hätten an Bedeutung gewonnen.

Durch das Wirtschaftswachstum seien im Kreis viele neue Arbeitsplätze entstanden. Zwischen 2013 und 2019 waren es insgesamt 19 737. Das sei ein Plus von 16,6 Prozent und damit mehr als in vielen benachbarten Landkreisen, den Kreis Offenbach (plus 19 Prozent) ausgenommen. Gleichzeitig stieg die von den Pendlern zurückgelegte Strecke im Kreis nur um 4,2 Prozent, weil viele Pendler auf näher gelegene Arbeitsplätze hätten wechseln können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare