Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Kapazitäten im Freibad reichen nicht mehr aus.
+
Die Kapazitäten im Freibad reichen nicht mehr aus.

Nidderau

Hallenbad in Nidderau soll wieder öffnen

  • Jonas Nonnenmann
    VonJonas Nonnenmann
    schließen

Die Stadt schmiedet Pläne für die Zeit nach den Sommerferien. Dann sollen im Hallenbad auch Schwimmkurse stattfinden.

Bürgermeister Andreas Bär (SPD) hat die Betriebsleiter des Nidderbads beauftragt, die Wiedereröffnung des Hallenbads in Nidderau für die Zeit nach den Sommerferien vorzubereiten. Das teilt die Stadt Nidderau mit.

In einem ersten Schritt sollen laut der Mitteilung Schulen, Schwimmvereine und Rettungsorganisationen die Möglichkeit erhalten, das Bad wieder zu nutzen. Vor allem sollen wieder Schwimmkurse angeboten werden.

Laut Bürgermeister Bär können im Freibad zur Zeit keine Schwimmkurse angeboten werden; für die Kurse brauche es eine ausreichende Anzahl von Bahnen. Dazu werde das Hallenbad benötigt. Es sei „in unser aller Interesse, dass Kinder schwimmen lernen“, so Bär. Von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Nidderbads geleitete Kurse soll es auch wieder geben – allerdings erst nach der Sommersaison, zum Beginn des regulären Hallenbadbetriebs.

Zunächst müssen laut Bär Kurse nachgeholt werden, die wegen Corona ausgesetzt wurden. Die endgültige Entscheidung über die Wiedereröffnung fällt laut Stadt die Schwimmbadkommission in einer Sitzung am 2. September. jon

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare