+
Selbstbewusst kann Carolin Tutus mit ihrem Blumenlädchen zwischen Filialisten bestehen.

Nidderau

Das Nidder Forum kommt an

  • schließen

Auch zwei Monate nach der Eröffnung sind die Ladeninhaber und -betreiber zufrieden. Das Nidder Forum kommt an.

Zufrieden, beste Lage, der Laden läuft, man kann nicht klagen: Gut sieben Wochen nach Eröffnung des Nidder Forums, der „Neuen Mitte“ von Nidderau gut, scheint die Stimmung unter den Inhabern, Laden- und Filialbetreibern bestens. Trotz „happiger“ Mieten, wie immer wieder zu hören ist. Und auch bei den Nidderauern kommt das Karré mit dem markanten „Bright Lounge“-Turm an. „Es ist alles fußläufig zu erreichen, man muss nicht mehr so rumgurken“, sagt eine Passantin aus der Windecker Nachbarschaft. Man müsse aber abwarten, wie sich das Forum auf den eingesessenen Einzelhandel von Heldenbergen und Windecken auswirke.

Der „Nahkauf“ am Pfarrgarten hatte bereits mit Eröffnung des Forums geschlossen. Dem Vernehmen nach soll demnächst eine Filiale der niederländischen Discountmarktkette „Action“ hier einziehen. Die „Rathaus-Apotheke“ ist bereits von hier ins Forum gezogen und hatte wie alle anderen am 2. Juni eröffnet. „Wir sind zufrieden, unsere Fläche ist insgesamt gleichgeblieben, wir haben aber vorne einen größeren Verkaufsraum“, freut sich Apothekerin Melanie Karge.

Die Skeptiker überzeugt

„Die Forum-Skeptiker vom Anfang sind heute die, die man am meisten hier trifft“, lacht Silvia Herrmann, Mitarbeiterin des Bürgermeisters im Rathaus gegenüber. Hanstheo Freywald, derzeit Vertreter des urlaubenden Gerhard Schultheiß, bestätigt die Beliebtheit des neuen Forums. „Es kommt bei den Menschen und bei den Betreibern gut an, das weiß ich aus vielen persönlichen Gesprächen. Jetzt sind wir alle auf die Gastronomie in der Bright Lounge gespannt, die im Oktober öffnen soll.“

„Das Forum wird klasse angenommen“, berichtet auch Phil Studebaker, der mit Partner Christian Wolf ein Geschäft für Nahrungsergänzungsmittel mit Personal Training Studio im Forum neueröffnet hat. „Der Rewe und DM-Markt sind die großen Anziehungspunkte, die Banken sowieso“ analysiert er. Man habe hier wirklich eine neue Mitte geschaffen, die die Stadtteile zusammenrücken lasse.

Seine Kritik: An heißen Freibadtagen wie derzeit sei der Parkplatz mitunter so voll, dass Kunden in zweiter oder dritter Reihe parken müssten. „Da sollte sich die Verwaltung was einfallen lassen.“ Das bestätigt auch Peter Schreckenberg vom Vodafone-Shop nebenan. „Am Mittwoch war hier alles zugestellt und wir hatten einen Kunden im Laden. Die können unmöglich alle im Rewe gewesen sein.“ Ansonsten könne auch er sich nicht beklagen. Es kämen auch Kunden aus Altenstadt, die von der neuen Umgehungsstraße den Schlenker zum Forum ins neue Stadtzentrum machten. „Es wären bestimmt noch mehr aus der weiteren Umgebung, wenn die Umgehungsstraße nicht wäre.“

„Unser Start hier war besser als erwartet“, sagt Carolin Tutus, Inhaberin des kleinen Blumenlädchens. Und das, obwohl auch der „Anker-Mieter“, das vergleichsweise riesige Rewe-Center, Blumen und Grünzeug feilbietet. „Wenn sie Geschenke brauchen, kommen auch die Rewe-Kunden zu mir. Ich profitiere von der Laufkundschaft“, sagt die Geschäftsfrau selbstbewusst, die bereits Blumengeschäfte in Bad Vilbel und Karben betreibt und eine dritte Filiale im Forum eröffnet hatte. Somit kann die Einzelhändlerin hier offenkundig neben den großen Ketten bestehen. „Ich hoffe, dass es so bleibt und noch besser wird.“ Und die Parkplatzbeobachtung hat sie auch schon gemacht und mutmaßt, dass das Parken hier auf Dauer wohl nicht kostenlos bleiben werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare