Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit neuem Gesicht aus der Krise

Jürgen Scheuermann soll Paul-Hindemith-Musikschule Planungssicherheit geben

Jürgen Scheuermann soll neuer Vorsitzender des Trägervereins der Paul-Hindemith-Musikschule werden. Das hat Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) vorgeschlagen. Christdemokrat Scheuermann ist seit dieser Legislaturperiode Stadtverordnetenvorsteher und hauptberuflich Schulleiter des Karl-Rehbein-Gymnasiums in Hanau. Er soll im September bei der Jahreshauptversammlung des Trägervereins gewählt werden.

Der bisherige Vorstand soll geschlossen zurücktreten. Er war in den vergangenen Monaten wegen verschiedener Punkte in die Kritik gekommen: So hatte die Stadt die mangelnde Transparenz bei den Strukturen des Vereins ebenso bemängelt wie die Tatsache, dass Mirko Lostak als Schulleiter gleichzeitig dem Vorstand des Fördervereins angehört; überdies gibt es keinen Kassenrevisor. Eltern beschwerten sich außerdem wiederholt darüber, dass sie nicht Mitglieder im Förderverein werden können.

Zusammen hatte das dazu geführt, dass die Stadt ihren jährlichen Zuschuss von 16 000 Euro einfror. Oberbürgermeister Kaminsky, der auch Kulturdezernent ist, glaubt nun, in der Person von Jürgen Scheuermann eine "für alle akzeptable Lösung" gefunden zu haben. Ihm werde es gelingen, "verloren gegangenes Vertrauen in die Arbeit der Hanauer Musikschule wieder zurück zu bringen".

Unterstützt werden soll Scheuermann von der Leiterin des städtischen Revisionsamtes, Judith Diemer, die ebenfalls im Vorstand des Fördervereins mitarbeiten soll. Rückendeckung für seinen Vorstoß erhält Kaminsky vom hessischen Landesverband der deutschen Musikschulen.

Die Besetzung des Trägervereins-Vorsitzenden durch Jürgen Scheuermann sieht der Oberbürgermeister als den "einzig möglichen Weg aus der aktuellen Krise". Er hoffe, dass die Mitgliederversammlung, die im September das letzte Wort in der Sache hat, ihm folge - und nicht aus dem Augen verliere, "dass es jetzt darum geht, in erster Linie den 580 Schülerinnen und Schülern der Musikschule sowie deren Eltern Planungssicherheit und niveauvollen Unterricht zu bieten".

Die Paul-Hindemith-Schule besteht seit 1973 und bietet Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Unterricht in Gesang und zahlreichen Instrumenten an. pam

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare