Musikschule

Neue Konzepte

Musikschule verbreitert Angebot.

Mit Erfolg hat die Paul-Hindemith-Musikschule Hanau und Bruchköbel (PHM) ihren Wirkungskreis ausgeweitet. Mit 750 Schülerinnen und Schülern freuten sich so viele Kinder und Jugendliche wie nie zuvor an Musizieren, Chorgesang oder Tanz, zählt Schulleiter Jörn Pick auf. Zu verdanken habe man dies auch neuen Konzepten und Angeboten, hatte der wiedergewählte Vorstandsvorsitzende des Trägervereins, Jürgen Scheuermann, während der jüngsten Vorstandssitzung mitgeteilt.

Pick ist stolz auf das Konzept, mit dem sich die PHM „aus dem eigenen Nest hinaus“ bewege. Abseits vom Einzel- und Gruppenunterricht arbeite man zum Thema Musicals mit allgemeinbildenden Schulen in Hanau und Bruchköbel zusammen. Dies habe regen Zulauf, und insbesondere an Grundschulen seien die Lehrer froh, weil es dort kaum noch Musiklehrer gebe. Der Trend zu Ganztagsschulen öffne erfreuliche Perspektiven.

Das Jugendorchester sei begehrt, sagt Pick. Drei Bands erprobten sich im „Rock-Pop-House“, das Coaching für Bands werde gerne angenommen. Unter den Ensembles für bestimmte Instrumente hob er die Trommler hervor, begehrt seien auch die Plätze im Kinderchor und beim kreativen Tanz. Hier können schon Eineinhalbjährige ihren Gefühlen Ausdruck verleihen. In Hanau und Bruchköbel können sich Musikfreunde an durchschnittlich einem öffentlichen Auftritt von Schülern und Lehrkräften pro Monat erfreuen. Für 2014 stellt Pick weitere Höhepunkte in Aussicht. Dann feiert die PHM ihr 40-jähriges Bestehen. (abi.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare