Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nachrichten aus Hanau

Linke will mehr über Feinstaub in Hanau wissen + + + "Augustinchen" ist wieder unterwegs

Linke will mehr über Feinstaub in Hanau wissen

Die Linksfraktion hat eine Anfrage an den Magistrat gestellt, um Auskunft über die Belastung durch Feinstaub in Hanau zu bekommen. Anlass sei eine aktuelle Studie des Hessischen Landesamtes für Umwelt und Geologie für den Ballungsraum Rhein-Main, erklärt Linken-Fraktionschef Jochen Dohn. In Hanau seien im vergangenen Jahr demnach an elf Tagen diverse Grenzwerte überschritten worden. Die Linke möchte ebenfalls wissen, was die Stadt unternehmen will, um diese Belastung zu verringern - und auf welche Ursachen die Überschreitungen zurückzuführen sind, ob auf Wetterlage, Heizperiode oder Verkehrsaufkommen. pam

"Augustinchen" ist wieder unterwegs

In den Osterferien startet das städtische Spielmobil "Augustinchen" seine diesjährige Tour durch die Hanauer Stadtteile. Unter dem Motto "Bewegungsträume" werden bis zum Herbst verschiedene Spielplätze angefahren. Dort bieten feste Betreuer den Kindern und Erwachsenen ein Programm, das die Besucher zu Kreativität, zu Spielen und Bewegung anregen soll. Erste Station ist von Dienstag,6. April, bis Freitag, 9. April, der Spielplatz in der Grimmelshausenstraße. Dort wird das Spielmobil täglich jeweils von 14 bis 18 Uhr anzutreffen sein. pam

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare