Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Kürze

Nachrichten aus Hanau

Geschäftsmann vor seinem Betrieb überfallen +++ Großaufgebot sucht Dieb vergeblich +++ Wege am Mainufer bleiben noch gesperrt +++ 4,9 Millionen-Scheck für Klinikausbau

Geschäftsmann vor seinem Betrieb überfallen

Bad Soden-Salmünster. Beim Verlassen seiner Firmenräume im Industriegebiet ist am Donnerstagabend ein Geschäftsmann überfallen worden. Drei bewaffnete Männer drängten ihn zurück und fesselten ihn. Sie nahmen ihm seinen Autoschlüssel ab und entwendeten eine Geldkassette aus seinem Wagen, die einen dreistelligen Betrag enthielt. Das Opfer blieb unverletzt und konnte sich selbst befreien. (jan)


Großaufgebot sucht Dieb vergeblich

Bad Soden-Salmünster. Dreister Diebstahl in Salmünster: Dort hat am Freitag um 8.20 Uhr ein Unbekannter mitten im Ort die Beifahrerscheibe eines haltenden Autos zerschlagen und eine Handtasche mit Geld, Mobiltelefon und Kreditkarten gestohlen. Die 43-jährige Fahrerin und ihr Kind saßen bei laufendem Motor in dem Wagen in der Frankfurter Straße. Die Polizei rückte mit neun Streifenwagen zur Fahndung an, vermochte den flüchtigen Täter mit hellbraunem Mantel jedoch nicht zu fassen. (jan)


Wege am Mainufer bleiben noch gesperrt

Hanau. Das Rathaus warnt davor, die Wege zum und am Main vor der offiziellen Freigabe zu benutzen. Erst müssten alle durch das Hochwasser bedingten Gefahrenquellen wie glitschiger Schlamm und Wasserreste beseitigt werden. Das schreibe die Verkehrssicherungspflicht der Kommune vor. Erst wenn alle betroffenen Bereiche gereinigt und geräumt seien, öffne man die Schranken und gebe den Verkehr für Fußgänger, Rad- und Autofahrer frei. (ute)


4,9 Millionen-Scheck für Klinikausbau

Gelnhausen. Einen Bewilligungsbescheid über 4,9 Millionen Euro hat der hessische Sozialminister Stefan Grüttner am Freitag für das Krankenhaus in Gelnhausen überreicht. Es ist der Förderbetrag des Landes für die Aufstockung des Haupthauses A um weitere 43 Betten, vorwiegend in Zwei-Bett-Zimmern, sowie die Räume für einen angegliederten Arztdienst der Klinik für Urologie. Die Gesamtbaukosten werden mit 6,5 Millionen Euro beziffert. Voraussichtlich 2012 wird die Fachabteilung in den sechsten Stock des Hauptgebäudes einziehen, berichtet Main-Kinzig-Kliniken-Geschäftsführer Dieter Bartsch. (jan)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare