Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

nachrichten

Wegen Arbeiten an einem Hausanschluss wird ab Montag, 31. Oktober, die Mainzer Straße ab der Rathausstraße für voraussichtlich zwei Wochen gesperrt. Anwohner haben freie Fahrt bis zur Baustelle. Aus Richtung Dieselstraße wird der Verkehr über die Karl-Arnold-Straße zur Seligenstädter Straße umgeleitet. Die Zufahrt von der Seligenstädter Straße,

Mainzer Straße für zwei Wochen gesperrt

Wegen Arbeiten an einem Hausanschluss wird ab Montag, 31. Oktober, die Mainzer Straße ab der Rathausstraße für voraussichtlich zwei Wochen gesperrt. Anwohner haben freie Fahrt bis zur Baustelle. Aus Richtung Dieselstraße wird der Verkehr über die Karl-Arnold-Straße zur Seligenstädter Straße umgeleitet. Die Zufahrt von der Seligenstädter Straße,

der Geleitstraße und der Fasaneriestraße zur Mainzer Straße sei weiterhin möglich, teilt die Stadt mit. (az.)

Erster Preis für Forstamt Wolfgang

Das Forstamt Wolfgang ist für „vorbildliche Leistungen im Arbeitsschutz“ von Hessen-Forst und der Unfallkasse Hessen ausgezeichnet worden. In der Kategorie „Mehr als zwölf Forstarbeiter“ kamen die Wolfgänger auf Platz eins, gefolgt von den Ämtern Darmstadt und Frankenberg. Dafür gab es immerhin eine Prämie von 1500 Euro. Gemessen wird der Arbeitsschutz nach einem Schlüssel, der Unfälle mit Arbeitsstunden beziehungsweise Festmeter gefällten Holzes vergleicht, heißt es bei Hessen-Forst. (az.)

100 neue Mitglieder im Förderkreis

Der Förderkreis der Otto-Hahn-Schule hat die Zahl seiner Mitglieder schlagartig auf 800 anheben können: Rund 100 Eltern des neuen Jahrgangs fünf (zehn Klassen) seien dem Förderkreis beigetreten, teilte die Schule jetzt mit. Der Verein unterstützt die Schule, indem er bei der Finanzierung von Lehr- und Lernmaterial hilft. Vorsitzende Petra Kietzmann betont, dass die Gelder – Spenden und Mitgliedsbeiträge – zu nahezu 100 Prozent an die Schüler weitergegeben werden könnten. (az.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare