Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nachrichten

Nach einem schweren Autounfall auf der B 521 zwischen Büdesheim und Niederdorfelden musste die Bundesstraße gesperrt werden. Wie die Polizei mitteilte, dauerte die Sperrung einige Stunden an. In einer langgezogenen Rechtskurve war ein 33-jähriger Karbener gegen 7 Uhr morgens aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal auf ein entgegenkommendes Fahrzeug geprallt. Auch dessen Fahrerin, eine 47-jährige Schöneckerin, musste von der Feuerwehr aus ihrem Wagen befreit werden. Beide kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Der Schaden beträgt laut Polizei rund 7000 Euro. (mob.)

Bundesstraße nach Unfall gesperrt

Nach einem schweren Autounfall auf der B 521 zwischen Büdesheim und Niederdorfelden musste die Bundesstraße gesperrt werden. Wie die Polizei mitteilte, dauerte die Sperrung einige Stunden an. In einer langgezogenen Rechtskurve war ein 33-jähriger Karbener gegen 7 Uhr morgens aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal auf ein entgegenkommendes Fahrzeug geprallt. Auch dessen Fahrerin, eine 47-jährige Schöneckerin, musste von der Feuerwehr aus ihrem Wagen befreit werden. Beide kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Der Schaden beträgt laut Polizei rund 7000 Euro. (mob.)

Bus stört beim Handtaschenraub

Als sich ein Linienbus näherte, ließ ein Räuber am späten Mittwochabend in der Fritz-Reuter-Straße von seinem Opfer ab und flüchtete. Der Täter wollte der 38-jährigen Frau nach Polizeiangaben ihre Handtasche entreißen. Sie wehrte sich mit Erfolg. Der Täter ist etwa 180 Zentimeter groß und 18 bis 20 Jahre alt. Er trug eine schwarze Hose und eine hellblaue Trainingsjacke. Die Polizei sucht nach Zeugen. Hinweise unter 06031/6010. (mob.)

Arbeitskreis unterstützt Mädchen seit 20 Jahren

Der Facharbeitskreis Mädchenarbeit feiert Anfang November sein 20-jähriges Bestehen. Mehr als 15 Institutionen sind in diesem Arbeitskreis vertreten und setzen sich für die Rechte von Mädchen ein. Anfang der 80er Jahre wurde der Kreis gegründet, um eine vernetzte pädagogische Arbeit für Mädchen zu schaffen. Der Arbeitskreis organisiert alljährlich die Wetterauer Mädchenaktionstage. Am Freitag, 4. November, wird im Plenarsaal des Kreishauses in Friedberg von 17 bis 20 Uhr gefeiert. (mob.)

Festnahme nach Raubüberfall

. Einen Tag nach einem Raubüberfall in einem Modegeschäft in der Wetzlarer Straße wurde laut Polizei ein Verdächtiger festgenommen. Gegen den 49-jährigen wohnsitzlosen Mann wurde Haftbefehl erlassen. Er hatte bereits am Freitagmittag in dem Geschäft eine Angestellte angegriffen und war dann mit dem Inhalt der Ladenkasse, einigen hundert Euro, geflohen. (mob.)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare