Hanau

Mehr Einwohner, weniger Müll

  • schließen

Umweltstadtrat Andreas Kowol zieht positives Fazit. Restabfallmenge pro Bewohner auf unter 200 Kilogramm gefallen.

Trotz steigender Einwohnerzahl sinkt das Müllaufkommen. Dieses Ergebnis teilt Umweltstadtrat Andreas Kowol (Grüne) mit.

Sein Fazit stützt sich auf den Abfallwirtschaftsbericht des Eigenbetriebs Hanau Infrastruktur Service (HIS) für 2015. Kowol begründet die positive Bilanz mit dem „leistungsfähigen und zugleich kostengünstigen Sammelsystem“ von HIS. Er erinnert daran, dass im nächsten Jahr die Müllgebühren um zehn Prozent sinken und drei Sperrmüll-Abfuhren mit einem Volumen bis zu drei Kubikmetern gebührenfrei werden.

Der neue Abfallwirtschaftsbericht weist aus, dass erstmals die jährliche Restmüllmenge wieder unter 200 Kilogramm pro Einwohner gefallen ist. Mit knapp 197 Kilo ist der Wert des Vorjahres um neun Kilo niedriger als 2014. In den Jahren zuvor betrug er bis zu 213 Kilo. Auch Altpapier und Bio-Müll sind weniger geworden. So sammelte HIS im vorigen Jahr rund 7700 Tonnen Altpapier ein, während es 2014 noch 7900 Tonnen waren.

Das Bioabfall-Aufkommen sank von 5140 Tonnen 2014 auf knapp 4900 im Vorjahr. Auch die Menge der Pflanzenabfälle aus den Sammelstellen in den Stadtteilen hat sich verringert. kek

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare