Dinah Wiegand (re.) sorgt für einen entspannten Nacken.
+
Dinah Wiegand (re.) sorgt für einen entspannten Nacken.

Nidderau

Massagen für Pendler

Bahn überrascht Fahrgäste mit Gratis-Wellness / Manchen wären pünktliche Züge trotzdem lieber

Eine ungewöhnliche Durchsage lässt die Fahrgäste im Regionalexpress von Nidderau nach Frankfurt am Montagmorgen aufhorchen: „Heute haben wir ein besonderes Angebot für Sie. Wir laden Sie ein zu einer kostenlosen Massage oder Styling-Beratung“, tönt es aus den Lautsprechern. Denn um 8.01 Uhr steigen in Nidderau nicht nur zahlreiche Fahrgäste in den Regionalexpress ein, sondern auch zwei gelernte Friseurinnen und Masseurinnen. Mit Kamm, Haarbürste und jeder Menge Schminkutensilien im Gepäck begeben sie sich auf die Suche nach den ersten Freiwilligen. Die Idee zu der Aktion hatte ein Friseur-Team aus Nidderau-Heldenbergen.

„Wie wollten den Fahrgästen am Morgen etwas Gutes tun“, erzählt Dinah Wiegand. „Dann haben wir unsere Idee der Bahn vorgestellt, die fand sie gut.“ Die erste Interessentin ist schnell gefunden. Franziska Litterski aus Altenstadt genießt eine zehnminütige Nackenmassage. „Das ist ein guter Start in die neue Woche“, schwärmt die 46-Jährige. „Vom mir aus können Sie das gerne öfter machen!“

Andere Fahrgäste dagegen dämmern noch verschlafen in ihren Sitzen vor sich hin und bekommen von dem Angebot gar nichts mit. Anders geht es Sigrun Hoppmann aus Nidderau. Sie ist begeistert von der wohltuenden Überraschung: „Ich fliege gleich von Frankfurt nach London. Da ist so eine Massage genau das Richtige, vor dem ganzen Stress am Flughafen“, erzählt die 40-Jährige. Doch nicht bei allen Gästen kommt die Aktion gut an.

Ulrich Goretzki lässt sich zwar gerne bei seiner Zeitungslektüre massieren, der 56-Jährige übt aber trotzdem Kritik: „Das ist ein netter Gag. Aber es wäre mir lieber, wenn die Bahn an ihrer Pünktlichkeit arbeiten würde.“ Erst letzte Woche seien zwei Züge ausgefallen. Das ärgert den Berufspendler, der seit über 30 Jahren täglich mit der Bahn nach Frankfurt fährt: „Früher waren die Züge pünktlicher.“

Grund für die vielen Ausfälle ist, dass auf der Strecke noch alte Loks eingesetzt werden – die sind anfälliger. Das soll sich 2013 ändern. Goretzki bleibt skeptisch: „Ich bin mal gespannt, ob die Züge dann wirklich wieder pünktlicher sind.“

Doch über das Thema Pünktlichkeit möchte die Bahn an diesem Morgen auch gar nicht sprechen. „Mit dieser Aktion wollen wir für mehr Zufriedenheit bei unseren Kunden sorgen“, sagt Marcus Straßfeld von der DB Regio.

Noch bis Mittwoch wird es die kostenlosen Massagen im Regionalexpress um 8.01 Uhr von Nidderau nach Frankfurt geben. „Wir probieren das jetzt drei Tage aus. Wenn es bei unseren Fahrgästen gut ankommt, könnte man auch über eine Ausweitung auf andere Strecken nachdenken“, sagt Straßfeld.

Diesmal erreicht der Zug auch pünktlich um 8.44 Uhr sein Ziel, den Frankfurter Hauptbahnhof. „Die Nackenmassage kam am besten an“, lautet das Fazit von Dienstleisterin Dinah Wiegand. Insgesamt neun Fahrgäste haben die beiden Frauen auf der Fahrt massiert. Zwei haben sich sogar schminken lassen. Und das, obwohl das gar nicht so einfach war: „Ich musste vor allem bei den Kurven aufpassen, dass nichts verrutscht“, sagt Wiegand. (dapd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare