Maintal

Maintal: Wiederwahl von Ralf Sachtleber gescheitert

  • schließen

Ralf Sachtleber bleibt nicht Erster Stadtrat von Maintal. Die Stelle wird nun ausgeschrieben. Die SPD beansprucht das Amt für sich.

Die Wiederwahl des Ersten Stadtrats Ralf Sachtleber (parteilos) ist am Montagabend in der Stadtverordnetensitzung gescheitert. 23 Mandatsträger lehnten den Antrag auf Wiederwahl ab, 17 stimmten dafür. Die zweite Amtszeit des 58-Jährigen endet damit im Dezember. Die Grünen hatten den Antrag auf eine vorzeitige Wiederwahl gestellt. Bereits vor Wochen positionierten sich CDU, SPD und FDP gegen den Parteilosen. Die Freidemokraten brachten denn auch erfolgreich ihren Antrag auf einen Wahlvorbereitungsausschuss ein. Damit kann nun zügig die Ausschreibung für die Stelle des Ersten Stadtrats erfolgen. Die Kriterien legt der Wahlvorbereitungsausschuss fest.

Die SPD hatte Sachtleber schon vor sechs Jahren die Unterstützung versagt. Wie es von Fraktionschef Sebastian Maier heißt, erwartet der Wähler von der mit 14 Sitzen stärksten Fraktion im Parlament auch eine Mehrheit im Magistrat. Zudem spiegele sich in der Arbeit von Sachtleber zu wenig sozialdemokratische Politik wider, sagte Maier dieser Tage der FR. Wen die SPD in den kommenden Wochen als Kandidat präsentieren wird, ist noch unbekannt.

In der CDU herrscht laut Fraktionschef Martin Fischer keine einheitliche Linie, weder in der Frage einer möglichen Bewerbung auf den Posten, noch bei der Meinung über Sachtleber. Dazu sagt Fischer nicht viel. Die Fraktionsspitze lehne eine Wiederwahl ab, es gebe jedoch keinen Fraktionszwang bei der Abstimmung, heißt es lediglich. Fischer will sich auch zu den Gründen der Anlehnung nicht äußern. Man wolle Sachtleber die berufliche Zukunft nicht verstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare