Maintal

Geflüchtete aufnehmen

  • Petra Zeichner
    vonPetra Zeichner
    schließen

Die Stadt Maintal erklärt sich zur Unterstützung für Menschen aus Moria bereit. Einen entsprechenden Appell richtet sie in einem offenen Brief an die Bundestagsabgeordneten aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Der Maintaler Magistrat und die Fraktionen erklären sich zur Aufnahme von Geflüchteten aus Moria bereit. In einem offenen Brief heißt es: „Das Leid und Elend der Menschen aus dem Flüchtlingslager Moria erfordern humanitäres Handeln und kein politisches Taktieren.“ Man begrüße, dass die Bundesregierung nun Bewegung in die Diskussionen bringe.

„Natürlich ist eine europäische Lösung sinnvoll. Die Suche danach darf aber nicht zu Lasten der Not leidenden Menschen gehen und möglicherweise ergebnislos diskutiert werden. Anstatt zu verhandeln, müssen wir jetzt handeln. Wir können uns kein Zögern leisten, sondern müssen den Menschen jetzt helfen“, so der einheitliche Appell aus Maintal an die Verantwortlichen der Landes- und Bundesregierung. Die Bundestagsabgeordneten Sascha Raabe (SPD, Main-Kinzig-Kreis) und Katja Leikert (CDU, Hanau), seien über den Appell informiert worden, teilt Pressesprecherin Martina Faust mit.

Der Maintaler Arbeitskreis Asyl hatte sich vor Kurzem in derselben Sache ebenfalls an Raabe und Leikert gewandt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare