1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Kinzig-Kreis

Frau fährt Kind (7) auf Zebrastreifen an: Polizei bekommt entscheidenden Hinweis

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kerstin Kesselgruber, Svenja Wallocha

Kommentare

Maintal (Dörnigheim): Frau fährt Kind an und flüchtet
An diesem Zebrastreifen in der Berlinerstraße wurde das Kind angefahren. © Screenshot Google Maps

Unfall im hessischen Maintal: Eine Autofahrerin fährt ein Kind (7) an einem Zebrastreifen an. Nun hat die Polizei einen entscheidenden Hinweis bekommen.

Update vom Montag, 07.10.2019, 14.39 Uhr: Zum Unfall mit einem verletzten Kind in Maintal hat die Polizei nun die entscheidenden Hinweise bekommen. Die Beamten haben die flüchtige Autofahrerin ermittelt.

Wie die Polizei mitteilt, kam der Hinweis auf diese Autofahrerin aus der Bevölkerung. Die Ermittlungen führten schließlich zu einer Verdächtigen und deren Mercedes. Auf die 35-Jährige kommt laut Polizei nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Unfallflucht sowie der fahrlässigen Körperverletzung zu.

Sie soll Anfang September einen sieben Jahre alten Jungen angefahren haben, der auf seinem Tretroller auf einem Zebrastreifen die Straße überquerte. Er stürzte und prellte sich die Hüfte. Die Frau hatte sich anschließend nicht um das Kind gekümmert.

Maintal Hessen: Frau fährt Jungen an

Update vom Montag, 16.09.2019, 15.01 Uhr: Nach dem Verkehrsunfall, bei dem ein Kind in Maintal auf einem Zebrastreifen angefahren und verletzt wurde, sucht die Polizei weiter nach der Unfallverursacherin. Nun gibt es neue Details zu ihrem Aussehen:

Das Kind wurde am Morgen des 04.09.2019 an der Siemensallee/Ecke Berliner Straße in Maintal auf einem Zebrastreifen angefahren. Die Fahrerin des Autos ist nach dem Unfall wieder ins Auto gestiegen und weggefahren. Informationen zu der Frau oder dem Unfall können bei der Verkehrsunfallfluchtgruppe unter der Telefonnummer 06183/91155-0 abgegeben werden. 

Maintal/Dörnigheim: Frau fährt Kind auf Zebrastreifen an 

Erstmeldung vom Montag, 09.09.2019: Maintal/Dörnigheim - Ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht ereignete sich am Mittwochmorgen, 04.09.2019, in der Simensallee im Ortsteil Dörnigheim. Nun berichtet die Polizei von dem Unfall. Dort war gegen 8.30 Uhr ein siebenjähriger Junge mit seinem Tretroller gerade auf dem Weg in die Schule. Als er den Zebrastreifen in der Berliner Straße überquerte, wurde er von einem Auto angefahren und dadurch an der Hüfte verletzt. 

Die Autofahrerin habe sich laut Angaben des Polizeipräsidiums Südosthessen nicht um den angefahren Jungen gekümmert. Sie sei zwar kurz ausgestiegen, habe sich dann jedoch gleich wieder in ihr Auto gesetzt und sei weggefahren. Der Junge wurde glücklicherweise nicht schwer verletzt, er erlitt laut Polizei leichte Prellungen und konnte alleine wieder aufstehen. 

Maintal/Dörnigheim: Kind wird von Unbekannter angefahren - Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zum Unfall, dem Fahrzeug oder der Frau geben können. Das Auto soll klein gewesen sein und hatte ein Kennzeichen mit der Kennung "MKK". Die Fahrerin soll pinke Haare haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der 06183/91155-0 entgegen.

Auch in Frankfurt Rödelheim wurde ein Kind bei einem Verkehrsunfall angefahren und schwer verletzt. Ein ähnlicher Unfall ereignete sich in Rüsselsheim, als ein 11-jähriges Schulkind angefahren wurde. Auch dort flüchtete der Fahrer. 

Bei einem schweren Unfall in Dietzenbach wurde ebenfalls ein Kind (8) angefahren. Die Polizei ermittelt.

Starker Wind drückt in Maintal einen Mercedes auf die Gegenspur. Ein Unfall mit vier Schwerverletzten ist die Folge. Doch auch positives gibt es zu vermelden.

An einem anderen Zebrastreifen in Maintal-Dörnigheim ereignet sich ein weiterer Unfall: Ein Auto holt eine Frau vom Fahrrad. Die Reaktion der Autofahrerin ist unfassbar. 

svw/kke/red

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion