Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Angebot der Corona-Schnelltestzentren in Fulda nehmen Bürgerinnen und Bürger rege wahr.
+
Im Main-Kinzig-Kreis mussten mehrere Corona-Testzentren wegen Hygiene- und Qualitätsmängel schließen.

Gesundheitsamt prüft weitere Zentren

Main-Kinzig-Kreis lässt drei Corona-Testzentren schließen: Mängel in Qualität und Hygiene

Im Main-Kinzig-Kreis müssen drei Corona-Testzentren geschlossen werden. Das Gesundheitsamt hatte Mängel an Hygiene und Qualität festgestellt.

Main-Kinzig-Kreis - Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr im Main-Kinzig-Kreis* überprüft derzeit mit eigens gebildeten Teams die Schnelltestzentren im Kreis. Dafür seien, so der Kreis, die rund 130 Schnelltestzentren zunächst angeschrieben und Fragebögen zur Qualitätssicherung verschickt.

Infolge der Fragebogen-Aktion „haben sich sechs Schnelltestzentren abgemeldet beziehungsweise den Betrieb eingestellt“, meldet der Kreis jetzt. Und: „Drei weitere Schnelltestzentren wurden nach Prüfungen vom Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr geschlossen*.“ Grund hierfür seien Mängel bei der Qualität, aber auch bei der Hygiene gewesen. „Auch die Hinweise von Bürgerinnen und Bürger fließen in die Prüfungen ein“, erklärt der Kreis. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare