Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aufgerissenes Maul eines Hundes.
+
Ein Sechsjähriger und seine Mutter sind im Main-Kinzig-Kreis von einem Hund gebissen worden und mussten ärztlich versorgt werden. (Symbolfoto)

Zeugen gesucht

Hundeattacke auf Mutter und Kind: Polizei bittet um Hinweise

Nachdem eine 40-Jährige und ihr sechs Jahre alter Sohn am Montag, 26. Juli, von einem Hund gebissen wurden, ermittelt die Polizei in Maintal wegen fahrlässiger Körperverletzung und sucht nun Zeugen.

Maintal - Eine Mutter und ihr Sohn aus dem Main-Kinzig-Kreis* spazierten am Main auf einem Gehweg in Verlängerung der Uferstraße, als der Vierbeiner zunächst den kurzzeitig am Wasser spielenden Jungen in den Arm und ins Bein biss. Auch die 40-jährige Maintalerin wurde gebissen, als sie ihrem Sohn zur Hilfe eilte und sich zwischen ihn und den Hund stellte. Die Bisswunden an der 40-Jährigen und ihrem sechsjährigen Sohn mussten ärztlich versorgt werden, teilt die Polizei auf fuldaerzeitung.de* mit.

„Bisherigen Erkenntnissen zufolge soll der Hund von einer namentlich noch unbekannten Frau geführt worden sein, die noch zwei weitere Hunde bei sich hatte“, heißt es weiter. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare