Main-Kinzig

Klinikleitung ordnet Reihentest an

  • Silvia Bielert
    vonSilvia Bielert
    schließen

Vierzig bestätigte Corona-Fälle an Schulen und im Krankenhaus Schlüchtern.

An Schulen im Main-Kinzig-Kreis hat es weitere bestätigte Infektionen mit Corona gegeben. Das teilte das Gesundheitsamt mit. Am Donnerstagabend waren das 20 Fälle, am Freitag kamen 14 weitere hinzu. In Hanau ist etwa die Friedrich-Ebert-Schule betroffen, die nach zwei Fällen nun geschlossen ist. Drei weitere Fälle gab es an der Ludwig-Geissler-, zwei an der Eppsteinschule sowie jeweils eine Meldung gab es für die Zeichenakademie, die Lindenauschule, die Otto-Hahn-Schule und die Kaufmännischen Schulen. Im Landkreis sind unter anderem die Beruflichen Schulen in Gelnhausen mit drei Fällen betroffen, an der Käthe-Kollwitz-Schule in Langenselbold wurde bei einem Schüler und zwei Lehrkräften das Coronavirus nachgewiesen. Donnerstagabend waren bereits etwa 500 Schüler:innen und 42 Lehrkräfte in Quarantäne, teilt das Gesundheitsamt des Landkreises mit. 1500 Kontaktpersonen wurden ermittelt. Auch soll es mehrere Fälle in Kindertagesstätten gegeben haben.

Auch in den Kliniken Schlüchtern gab es bis Donnerstagabend 20 positive Testergebnisse. Erkannt wurden die Infektionen, weil die Klinikleitung Reihentests unter allen Mitarbeitern und einigen Patienten angeordnet hatte, nachdem zwei Patienten bei der Aufnahme zuerst negativ und später positiv getestet worden waren. Das Virus wurde bislang bei acht Patienten und zwölf Beschäftigten nachgewiesen; alle Mitarbeiter und einige Patienten hätten keine Symptome gezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare