Jeder Schulabschluss kann nachgeholt werden

Hanau Das neue Programm der Volkshochschule biete viele Sprachkurse und anspruchsvolle Freizeitvergnügen

Ohne Schulabschluss ist der Weg in eine unqualifizierte Arbeit oder gar Hartz IV so gut wie programmiert. Wer die Schule in seiner Jugend nicht beendet hat, kann einen Abschluss aber später noch problemlos bei der Volkshochschule Hanau (Vhs) nachholen. Der Hauptschulabschluss ist in nur neun Monaten zu schaffen, der Lehrgang kostet 17 Euro – ein „bewusst niedriger“ Preis, wie es bei der Vhs heißt, denn man wolle so gerade Menschen mit geringem Einkommen einen Abschluss ermöglichen.

Die mittlere Reife zu erreichen, ist etwas aufwendiger: Die Lehrgänge bei der Vhs dauern 18 Monate, außerdem sind Englischkenntnisse erforderlich. In 18 Monaten kann in Abendkursen außerdem auch die Fachhochschule nachgeholt werden.

Das neue Semester bei der Vhs beginnt am 4. Februar. Zum Programm gehören natürlich nicht nur die Schulabschlüsse, sondern als Klassiker auch die Sprachen – darunter viele europäische, aber auch etliche „exotische“: Wer im Thailandurlaub seine Gastgeber besser verstehen will, kann bei der Vhs einen entsprechenden Kurs buchen, für Menschen aus der Wirtschaft mit internationalen Kontakten könnte auch Chinesisch oder Japanisch interessant sein. Auf kaufmännische Berufe ausgerichtet sind die Kurse in „Xpert Business“, die zunehmend beliebt sind; neu im Angebot ist außerdem eine berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung zum psychologischen Berater.

Ein Freizeitvergnügen mit Anspruch bieten die „Hanauer Kirchentouren“ und die Reihe „Literatur am Vormittag“. Bei Ersterem steuern die Teilnehmer im Mai die Kirchen beiderseits des Mains an. Die Literaturreihe wird geleitet von Ursula Zierlinger und Erland Schneck-Holze, beide ehemalige Lehrer der Hohen Landesschule. Im Mittelpunkt stehen jüdische deutsche Schriftsteller.

Angebot für türkische Kinder

Neben den vielen Angeboten für Erwachsene ist die Jugendkunstschule wieder eine Anlaufstelle für kreative Kinder und Jugendliche; sie feiert im Oktober ihr 25-jähriges Bestehen mit einer Ausstellung in der Remisengalerie des Kulturvereins. Erstmals im Programm ist 2013 ein Kurs „Malen und kreatives Arbeiten“, der sich speziell an Kinder aus Migrantenfamilien richtet und deshalb in türkischer und deutscher Sprache abgehalten wird.

Das Programm von Volkshochschule und Jugendkunstschule ist bei der Vhs am Ulanenplatz 4 erhältlich. Infos gibt es auch unter www.vhs-hanau.de oder Telefon 06181/9238020. (pam.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare