1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Kinzig-Kreis

Auf Jahre im Knast

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gut ein Jahr noch einem spektakulären Überfall auf einen Einkaufsmarkt im Gelnhäuser Gewerbegebiet Hailer-Ost stand am Mittwoch ein zweiter Angeklagter vor dem Landgericht Hanau. Die Zweite Große Strafkammer unter Vorsitz von Richterin Angela Peter verurteilte den 31-Jährigen aus Butzbach zu einer Gesamtstrafe von fünf Jahren und acht Monaten Gefängnis. In das Strafmaß wurde ein weiterer Raubüberfall einbezogen, den der Mann in Gießen begangen hatte.
Gut ein Jahr noch einem spektakulären Überfall auf einen Einkaufsmarkt im Gelnhäuser Gewerbegebiet Hailer-Ost stand am Mittwoch ein zweiter Angeklagter vor dem Landgericht Hanau. Die Zweite Große Strafkammer unter Vorsitz von Richterin Angela Peter verurteilte den 31-Jährigen aus Butzbach zu einer Gesamtstrafe von fünf Jahren und acht Monaten Gefängnis. In das Strafmaß wurde ein weiterer Raubüberfall einbezogen, den der Mann in Gießen begangen hatte. © ddp

Für zwei Raubüberfälle in Gelnhausen-Hailer und in der Wetterau muss ein 31-Jähriger aus Butzbach fast sechs Jahre büßen. Ein Kumpan wurde bereits im Oktober verurteilt. Von Jörg Andersson

Von Jörg Andersson

Gut ein Jahr noch einem spektakulären Überfall auf einen Einkaufsmarkt im Gelnhäuser Gewerbegebiet Hailer-Ost stand am Mittwoch ein zweiter Angeklagter vor dem Landgericht Hanau. Die Zweite Große Strafkammer unter Vorsitz von Richterin Angela Peter verurteilte den 31-Jährigen aus Butzbach zu einer Gesamtstrafe von fünf Jahren und acht Monaten Gefängnis. In das Strafmaß wurde ein weiterer Raubüberfall einbezogen, den der Mann in Gießen begangen hatte.

Gemeinschaftliche schwere räuberische Erpressung - so lautete die Anklage von Staatsanwalt Joachim Böhn, der gegen den umfassend Geständigen eine Gesamtstrafe von sechs Jahren und sechs Monaten beantragt hatte.

Den Coup in Hailer am 18. Februar 2009 hatte der 31-Jährige mit zwei Mittätern aus der Wetterau eingefädelt. Die alten Schulfreunde benötigten Geld für Drogenkonsum. Einer von ihnen, ein 28-jähriger Metzger aus Florstadt, wurde vom Landgericht bereits im Oktober zu drei Jahren und vier Monaten Gefängnis verurteilt.

Supermarkt-Angestellter gab seinen Kumpanen einen Tipp

Der Metzger arbeitet in dem Supermarkt und hatte seine Kumpels darauf aufmerksam gemacht, dass in dem Geschäft an manchen Abenden sechsstellige Tageseinnahmen im Tresor lagerten. Ein Mann aus Ober-Mörlen, gegen den noch verhandelt wird, soll dann den Überfall angeregt haben.

Zwei Versuche schlugen fehl, und auch im dritten Anlauf hatten die maskierten Räuber Probleme, einen Türcode am Zugang zur Kassenaufsicht zu knacken, den der in der Fleischabteilung des Marktes beschäftigte Metzger aus Florstadt ihnen zu verraten versprochen hatte. Das Trio kontaktierte sich daraufhin per Mobiltelefon.

Schließlich stellte sich der Metzger als vermeintliche Geisel zur Verfügung und ließ sich einen Schreckschussrevolver an die Schläfe halten. Aus Angst um ihren Kollegen, der wochenlang zunächst als Verbrechensopfer galt, öffnete die Kassenchefin die Tür und den Tresor. Aus diesem erbeuteten die Täter dann insgesamt 38.290 Euro. Die Mitarbeiterin ließen sie am Boden gefesselt zurück.

Auch interessant

Kommentare