Hanau

125 Jahre alt und wieder wichtig

Die IG Metall stellt sich auf den Strukturwandel ein.

Die Gewerkschaft IG Metall (IGM) Hanau-Fulda besteht in diesem Jahr 125 Jahre. Dokumentiert wird dieses Jubiläum mit einer jetzt erschienenen Broschüre, die von der Hanauer Ex-FR-Redakteurin Ilse Werder verfasst worden ist. Zu Wort kommen auch IGM-Funktionäre und Betriebsräte. Es handelt sich um eine lockere Chronologie mit historischen Bildern, die bis in die Gegenwart hineinreicht.

Strukturwandel und das Schlagwort „Industrie 4.0“ bestimmen derzeit die Ausrichtung der IGM Hanau-Fulda, sagt Robert Weißenbrunner, 1. Bevollmächtigter der IGM. Ein Arbeitervertretungsmodell aus dem 19. oder 20. Jahrhundert sei die IGM keineswegs. Die Notwendigkeit einer modernen und starken IGM habe sich etwa beim Kampf um viele Arbeitsplätze bei der Vacuumschmelze gezeigt, so Weißenbrunner, der seit zehn Jahren als Bezirkschef fungiert.

Das Schwächeln der IGM in den 1990er sei vorbei. Agenda 2010 und die Übernahme von Betrieben durch zumeist ausländische Finanzinvestoren hätten die Rolle von Gewerkschaften wieder gestärkt. „Zurzeit haben wir einen guten Zulauf an Neumitgliedern. 60 bis 85 Prozent der Belegschaften sind gewerkschaftlich organisiert“, sagt er. In Unternehmen mit hohem Umstrukturierungs- und Personalabbaurisiko arbeiteten bis zu 90 Prozent Gewerkschafter. Manchem Neubesitzer müsse die IGM zudem die weltweit einmalige duale Mitbestimmung erklären. „Das ist sehr anstrengend“, sagt Weißenbrunner diplomatisch.

Insgesamt sei jedoch die Zahl der IGM-zugehörigen Betriebe im Main-Kinzig-Kreis kleiner geworden wegen Schließung oder, wie 2008 bei Heraeus mit seinen damals 3000 Beschäftigten, durch Wechsel zur IG Chemie.

Laut Weißenbrunner durchläuft die IGM im hiesigen Bezirk eine deutliche Verjüngung. In den Gremien liege das Durchschnittsalter bei 30 Jahren. „Das wirkt bis in die Belegschaften hinein“, sagt er. Als „historische Herausforderung“ betrachtet Weißenbrunner das Anwerben von Angestellten und Frauen in der Metallbranche. sun

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare